ANZEIGE

Leipzig - RB Leipzig hat sich in der 2. Bundesliga eindrucksvoll zurückgemeldet und ist erneut auf einen Aufstiegsplatz geklettert. Drei Tage nach der ersten Zweitliga-Niederlage siegte das hochambitionierte Team von Trainer Alexander Zorniger 3:1 (1:1) gegen den bis dato ungeschlagenen Karlsruher SC. Die Gäste verpassten durch die erste Saisonniederlage ihrerseits die Tabellenführung.

Ilijan Micanski erzielte nach starker Vorarbeit von Reinhold Yabo die Führung für den KSC (33.), nur drei Minuten später gab Dominik Kaiser mit einem sehenswerten Freistoßtreffer aus rund 25 Metern aber die passende Antwort. Nach der Pause schloss der pfeilschnelle Yussuf Poulsen zwei Konter des Liga-Neulings mustergültig ab (48./58.).

Kaiser mit Traumtor

18.235 Zuschauer in Leipzig sahen zunächst ein sehr zerfahrenes Spiel. Zwar waren die Gastgeber das überlegene Team, Chancen erspielte sich lange Zeit aber keine der beiden Mannschaften. Karlsruhes erste gelungene Offensivaktion führte prompt zum Treffer, als Micanski den Ball aus kurzer Distanz ins Tor stocherte. Der Aufsteiger reagierte jedoch keinesfalls geschockt, kam durch Kaisers Traumtor zum Ausgleich und drängte bis zum Pausenpfiff weiter auf das Tor der Gäste.

Nach dem Seitenwechsel münzten die Leipziger, die am Sonntag bei Union Berlin die erste Saisonpleite kassiert hatten (1:2), ihre Überlegenheit in Tore um. Poulsen spielte seine Antrittsstärke aus und düpierte die KSC-Abwehr gleich zweimal.

sid