ANZEIGE

Dresden - Theofanis Gekas und Mohamadou Idrissou haben Absteiger Eintracht Frankfurt jeweils mit einem "Doppelpack" auf Platz 3 der 2. Bundesliga geschossen.

Der griechische Stürmer, zuletzt nur Bankdrücker, leitete mit seinen Kopfballtreffern (35. /40.) den 4:1 (2:1)-Sieg der ungeschlagenen Hessen bei Aufsteiger Dynamo Dresden ein. Sein Sturmpartner aus Kamerun setzte in der Schlussphase die Schlusspunkte (84./87.).

Die Gastgeber, die durch Cristian Fiel (31.) in Führung gegangen waren, haben auf Platz 13 nur noch einen Punkt Vorsprung auf die Abstiegsplätze.

Fiels Freistoß zu wenig

Im Dresdner Stadion entwickelte sich in der Anfangsphase eine ausgeglichene Begegnung, in der die Gastgeber den technisch überlegenen Frankfurtern viel Einsatz entgegen setzten. Torchancen blieben in der ersten halben Stunde trotz der neuen Frankfurter Doppelspitze mit Gekas und Idrissou allerdings Mangelware.

Den Torreigen eröffnete Dresdens Kapitän Fiel, dessen Freistoß von der Strafraumgrenze durch Gordon Schildenfeld unhaltbar für Eintracht-Schlussmann Oka Nikolov abgefälscht wurde. Die Antwort der Gäste ließ nicht lange auf sich warten. Nach einer Ecke von Pirmin Schwegler stand Gekas am ersten Pfosten völlig frei und köpfte den Ball gekonnt zum 1:1 ins lange Eck.

Nachdem Alexander Meier auf Vorlage von Idrissou freistehend am Fünfmeterraum seine Chance leichtfertig vertändelt hattte, schlug Gekas wenig später erneut zu (40.). Diesmal landete eine Flanke von Sebastian Jung auf dem Kopf des Griechen, der problemlos zum 2:1 für Frankfurt einköpfte.

Auch Idrissou mit "Doppelpack"

Nach der Pause machten die Hessen, die mit 13 Punkten die beste Auswärtsmannschaft der Liga sind, nicht mehr als nötig, um den knappen Vorsprung über die Zeit zu bringen.

Dresden fehlten letztlich die Mittel, um der Eintracht wirklich gefährlich zu werden.