ANZEIGE

Die gute Nachricht vorweg: Markus Schroth vom TSV 1860 München geht es gut. Schritt für Schritt arbeitet sich der 33-Jährige an die Mannschaft und einen normalen Trainingsbetrieb heran.

Schroth und Chef-Trainer Marco Kurz beendeten am Dienstag aber Spekulationen darüber, dass der Stürmer bereits am Samstag, 11. Oktober 2008, 15 Uhr, im Test beim Bezirksoberligisten SpVgg Feldmoching sein Comeback geben wird. "Die letzten Meter sind oft die schwersten", so Schroth, der sich aber auf einem guten Weg sieht. "Ich bin sehr zuversichtlich!"

"Ich komme zurück"

Auch Trainer Marco Kurz sieht eine positive Entwicklung. "Sein Knie reagiert nicht mehr. Wir haben ihn in den letzten Wochen immer wieder ans Training mit der Mannschaft herangeführt, weil hier die beste Möglichkeit besteht, Bewegungsabläufe nach der langen Pause einzustudieren.

Aber Markus ist noch nicht so weit, dass wir sagen könnten: Er befindet sich im regelmäßigen Mannschaftstraining."

Und bevor das nicht der Fall ist, arbeitet der Stürmer weiter fleißig an seiner Rückkehr. Nicht immer einfach sei dieses Geduldsspiel, so Schroth. "Meine Familie gibt mir die Kraft!" Daraus und aus seinen Eindrücken der vergangenen Trainingswochen bezieht er seine Zuversicht. "Ich komme wieder zurück", ist sich Schroth sicher. Das ist es, was für den Pokalsieger von 2007 zählt!