ANZEIGE

Köln - In den vergangenen vier Duellen zwischen dem SC Paderborn und dem VfL Bochum gewann immer die jeweilige Heimmannschaft und erzielte jeweils vier Tore (4:1 und 4:0 für den SCP, 4:2 und 4:0 für den VfL). Dem SC Paderborn winkt also ein Auftakt nach Maß. Die Fakten zum Spiel.

  • Bochum gewann nur eines der fünf Gastspiele in Paderborn: gleich das erste, am 31. März 2006 mit 3:1. Es folgten zwei Unentschieden (jeweils 0:0) und zuletzt die beiden obengenannten SCP-Siege.

  • In drei der fünf Gastspiele in Paderborn blieb der VfL ohne Torerfolg.

  • Aber: Nando Rafael gewann all seine drei Zweitligaspiele gegen Paderborn und erzielte dabei drei Tore.

  • VfL-Torjäger Simon Terodde gelang in seinen fünf Zweitligaspielen gegen Paderborn hingegen kein einziges Tor.

  • Srdjan Lakic erzielte sein letztes Zweitligator gegen Bochum (am 7. November 2014 für Kaiserslautern).

Paderborn im Saison-Check: Aufstieg als Traum

Das Jahr in der Bundesliga hat Begehrlichkeiten geweckt. Ein erneuter Aufstieg ist der Wunsch bei den Verantwortlichen des SC Paderborn, für diese Spielzeit aber nicht das formulierte Ziel. Vielmehr soll der Grundstein zu einer Rückkehr ins Oberhaus gelegt werden. Anvisiert wird eine Platzierung unter den ersten sechs der Tabelle.

Bochum im Saison-Check: Stetig verbessern

Agieren statt reagieren – das ist die Grundausrichtung unter Gertjan Verbeek. Der Trainer setzt auf Ballbesitz, möchte das Spiel dominieren. Angriffsfußball ist Trumpf, was zugleich eine gewisse Risikofreude beinhaltet. "Wir sind auf einem absolut guten Weg", zieht Neuzugang Tim Hoogland im Interview mit bundesliga.de ein positives Vorbereitungsfazit.