ANZEIGE

Röthis/Österreich - Der SC Freiburg ein Testspiel gegen Ligakonkurrenten SV Sandhausen mit 1:2 (1:1) verloren. Die Führung von Andrew Wooten (9.) glich Mike Frantz nach einem gelungenen Freistoßtrick aus. In der 90. Minute fiel der Siegtreffer durch Steven Zellner.

Der SC versuchte von Anfang an das Spiel zu kontrollieren, Sandhausen begann abwartend und auf Konter lauernd. Es war dann allerdings kein Konter, eher eine Unachtsamkeit der Freiburger, die schon nach neun Minuten zum Rückstand führte. Andrew Wooten und Marco Thiede knackten mit einem einfachen Doppelpass die Freiburg Deckung und Wooten konnte frei vor Schwolow einschieben.

Eckentrick von Schuster und Frantz

Der SC bemühte sich in der Folgezeit mehr Druck zu erzeugen, viel lief über die rechte Seite, wo Mensur Mujdza oft anspielbar war. Mujdza war es auch, dessen Hereingabe Maximilian Philipp direkt auf das Tor zog, aber ein Sandhausener Abwehrspieler konnte zur Ecke klären. Julian Schuster täuschte dann einen Schuss an, schob den Ball aber zum freistehenden Mike Frantz, der keine Mühe hatte, zum 1:1 auszugleichen.

Die zweite Halbzeit begann mit einer Chance für Sandhausen, danach passierte nicht mehr viel. Und wahrscheinlich wäre es auch bei diesem 1:1 geblieben, wäre der Freiburger Defensive nicht kurz vor Schluss gleich mehrere Unachtsamkeit unterlaufen, die Steven Zellner in der vorletzten Spielminute zum Siegtreffer für Sandhausen nutzte.

Trainer Christian Streich sprach nach dem Spiel von vielen guten Ansätzen im Spielaufbau, allerdings hätte das Team defensiv zu viel zugelassen. Ärgerlich sei der späte Gegentreffer gewesen, "der hätte auf jeden Fall vermieden werden müssen."