ANZEIGE

München - Das Bäumchen-wechsle-Dich-Spiel an der Spitze der 3. Liga geht munter weiter: Der SV Sandhausen eroberte sieben Runden vor Saisonschluss die in der Vorwoche verlorene Tabellenführung durch einen 4:0 (0:0)-Erfolg gegen Abstiegskandidat Babelsberg 03 vom VfR Aalen zurück, der bei Ex-Bundesligist SpVgg Unterhaching nicht über ein 0:0 hinauskam und punktgleich mit Sandhausen Rang zwei belegt.

Mit dem Spitzenduo Schritt halten kann inzwischen nur noch der Chemnitzer FC. Die Sachsen besiegten Zweitliga-Absteiger VfL Osnabrück 3:1 (0:1) und verbesserten sich um zwei Plätze auf den Relegationsplatz.

Heidenheim meldet sich zurück



Chemnitz, das sechs Zähler Rückstand auf Sandhausen und Aalen hat, profitierte von den Punktverlusten der bislang gleichauf liegenden Rivalen Jahn Regensburg und Wacker Burghausen: Regenburg verlor den Sichtkontakt zur Spitze durch ein 0:1 (0:0) beim 1. FC Saarbrücken, während Burghausen sich auf eigenem Platz mit einem 1:1 (1:1) gegen den Relegations-Konkurrenten RW Erfurt begnügen musste. Der 1. FC Heidenheim zog durch ein glückliches 2:1 (1:0) gegen Osnabrücks Mitabsteiger Arminia Bielefeld mit Burghausen gleich und machte das Rennen um den wichtigen Platz drei hinter den Aufstiegsrängen zu einem Vierkampf.

In der unteren Tabellenregion verließ Zweitliga-Absteiger Rot-Weiß Oberhausen durch einen 2:1 (2:0)-Erfolg gegen die Reserve des VfB Stuttgart die Abstiegszone. Carl Zeiss Jena verkürzte unterdessen auf dem vorletzten Rang hinter Babelsberg im Kellerduell mit Schlusslicht Werder Bremen II durch einen 3:1 (2: 1)-Sieg den Rückstand zum Tabellenviertletzten Wehen Wiesbaden (1:1 bei Preußen Münster) auf sechs Punkte. Darmstadt 98 hat an der Spitze der zweiten Tabellenhälfte nach dem 1:1 (1:0) im Hessen-Derby bei Relegations-Anwärter Kickers Offenbach vier Punkte Vorsprung auf Babelsberg.