ANZEIGE

Der TSV 1860 München holt die ersten Punkte der Saison und fügt dem MSV Duisburg die erste Saisonniederlage bei. Alle Informationen zum 4. Spieltag.

TSV 1860 München - MSV Duisburg 2:0 (1:0)

Der TSV 1860 München kann mit dem ersten Sieg in der 2. Bundesliga seit fünf Monaten wieder etwas durchatmen. Nach drei Niederlagen in drei Spielen zum Saisonauftakt bezwangen die "Löwen" Aufstiegskandidat MSV Duisburg 2:0 (1:0) und verließen damit die Abstiegsränge.

Daniel Bierofka (29.) mit seinem zweiten Saisontor und Timo Gebhart (71.) bescherten den Münchnern den ersten Dreier seit dem 17. April. Damals hatte die Kurz-Truppe den SV Wehen Wiesbaden 2:1 bezwungen. Für die Gäste war es unterdessen die erste Saisonniederlage.






Die Sonntagsspiele:

FC Augsburg - SC Freiburg 1:3 (1:2)

Aufstiegs-Mitfavorit SC Freiburg hat in der 2. Bundesliga durch einen 3:1 (2:1)-Auswärtssieg beim SC Augsburg nach Punkten zu Tabellenführer 1. FC Kaiserslautern aufgeschlossen. Die ungeschlagenen Breisgauer feierten bereits den dritten Saisonsieg, dagegen kassierte der FCA bereits seine dritte Niederlage.




Hansa Rostock - 1. FSV Mainz 05 2:2 (0:0)

Hansa Rostock hat ein verlorenen geglaubtes Spiel noch aus dem Feuer gerissen. Mit einem starken Schlussspurt und Toren von Kevin Schindler (81.) und Gledson (85.) brachten die Mecklenburger das 2:2 (0:0) gegen den FSV Mainz 05 unter Dach und Fach. Mainz verlor damit wertvollen Boden auf Tabellenführer 1. FC Kaiserslautern.




SV Wehen Wiesbaden - 1. FC Nürnberg 2:2 (2:0)

Michael Oenning hat bei seinem Trainer-Debüt beim 1. FC Nürnberg nach einer tollen Aufholjagd seines Teams einen Punkt geholt. Der bisherige Co-Trainer des Bundesliga-Absteigers kam als Nachfolger des zurückgetretenen Chefcoaches Thomas von Hessen zu einem 2:2 (0:2) beim SV Wehen Wiesbaden. Damit verhinderte der Club am vierten Spieltag der 2. Bundesliga seine zweite Niederlage.




SpVgg Greuther Fürth - TuS Koblenz 4:3 (3:1)

Die SpVgg Greuther Fürth bleibt zu Hause eine Macht. Die Franken gewannen am 4. Spieltag der 2. Bundesliga in einer turbulenten Begegnung durch das Siegtor von Bernd Nehrig (86.) 4:3 (3:1) gegen die TuS Koblenz und sind seit 16. März daheim ungeschlagen. Damals triumphierte die TuS mit 1:0. Dieses Mal verlor Koblenz in Fürth seinen Status als einziges deutsches Profiteam ohne Gegentor.




VfL Osnabrück - FSV Frankfurt 1899 3:2 (1:0)

Der VfL Osnabrück hat durch einen verwandelten Foulelfmeter von Thomas Cichon in der Nachspielzeit seinen ersten Saisonsieg gelandet und mit dem 3:2 (1:0) im Kellerduell gegen Aufsteiger FSV Fankfurt den Anschluss an das Tabellenmittelfeld der 2. Bundesliga hergestellt. Die Hessen hingegen blieben mit nur zwei Zählern auf einem Abstiegsrang.






Die Freitagsspiele:

1. FC Kaiserslautern - FC St. Pauli 4:1 (1:0)

Der 1. FC Kaiserslautern hat seinen Siegeszug in der 2. Bundesliga fortgesetzt. Die "Roten Teufel" gewannen am 4. Spieltag in einer begeisternden Partie 4:1 (1: 0) gegen "Lieblingsgegner" FC St. Pauli und feierten damit den dritten Erfolg in Serie.




Rot-Weiß Oberhausen - Rot Weiss Ahlen 1:3 (1:1)

Rot Weiss Ahlen hat den Sprung auf die Aufstiegsplätze in der 2. Bundesliga geschafft. Die Westfalen kamen zu einem 3:1 (1:1) im Aufsteigerduell bei Rot-Weiß Oberhausen.




Alemannia Aachen - FC Ingolstadt 04 1:0 (1:0)

Torjäger Benjamin Auer hat Alemannia Aachen den zweiten Saisonsieg in der 2. Bundesliga beschert. Das Team von Trainer Jürgen Seeberger kam zum Auftakt des 4. Spieltages durch das fünfte Pflichtspieltor des ehemaligen U21-Nationalspielers in der 4. Minute zu einem knappen 1:0 (1:0) gegen Aufsteiger FC Ingolstadt.