ANZEIGE

Nach Holger Stanislawski (bis 2012) und Timo Schultz (bis 2010) ist dem FC St. Pauli der nächste Schritt auf dem Weg zum Erhalt seiner erfolgreichen Mannschaft geglückt.

Carsten Rothenbach bleibt den "Braun-Weißen" bis zum 30. Juni 2012 erhalten. Darauf einigte sich der Abwehrspieler mit Sportchef Helmut Schulte und Trainer Holger Stanislawski.

"Ein Stützpfeiler unserer Mannschaft"

"Calle ist ein Vorzeigeprofi wie kaum ein anderer Spieler. Er denkt jeden Tag darüber nach, wie er sich verbessern kann. Das macht ihn für die Mannschaft unverzichtbar. Er hat sich schnell, direkt und klar zum Klub und zu seiner Zukunft am Millerntor bekannt. Seine Einstellung, der Wille und die Bereitschaft alles für das Team und den Verein zu tun, zeichnen ihn aus", freut sich Schulte über den Verbleib des Führungsspielers.

Auch im Präsidium zeigt man sich erfreut: "Es ist ein tolles Zeichen, dass Calle bei uns langfristig bleiben wird. Er ist ein Stützpfeiler unserer Mannschaft und ein Vorbild an Einsatz und Leidenschaft", jubelt Vizepräsident Stefan Orth, der Sportverantwortliche im Führungsgremium.

Carsten Rothenbach absolvierte bisher 77 Spiele in der 2. Bundesliga und der ehemaligen Regionalliga für den FC St. Pauli und erzielte dabei fünf Tore, darunter das wichtige 2:1 im Aufstiegsspiel am 25.05.2007 gegen Dynamo Dresden. Des Weiteren kam er für die "Kiezkicker" in vier DFB-Pokalspielen zum Einsatz (1 Tor).