ANZEIGE

München - Am Samstag beginnt für den SSV Jahn Regensburg das Abenteuer 2. Bundesliga, und die Rückkehr nach acht Jahren Abstinenz könnte kaum spektakulärer ausfallen. Direkt am 1. Spieltag reisen die Oberpfälzer zum bayrischen Derby in die Allianz Arena, wo mit dem TSV 1860 München einer der Aufstiegsfavoriten wartet (ab 12:45 Uhr im Live-Ticker/Liga-Radio).

"Angst vor Gegner und Kulisse dürfen meine Spieler keine haben", fordert Trainer Oscar Corrochano vor der Partie bei den "Löwen", in der seine Mannschaft nicht nur reagieren dürfe, sondern selbst die Initiative ergreifen müsse. Sollte dem Aufsteiger das nicht gelingen, könnte es schnell ein böses Ende nehmen, wie 60 Tore in 14 Vorbereitungsspielen der Sechzger erahnen lassen.

"Uns erwartet in München eine starke Heimmannschaft, aber nichtsdestotrotz möchten wir dort punkten", sagt Corrochano. Der 35-Jährige dürfte froh sein, direkt im ersten Spiel auf Last-Minute-Neuzugang Christian Rahn zurückgreifen zu können, da in Thomas Kurz (Knöchelbruch), Jim-Patrick Müller (Rotsperre), Oliver Hein (Augenbodenbruch) und Defensivmann Tim Erfen (Gelb-Rot-Sperre) vier Spieler fehlen.

Bundesliga-Kulisse zum Auftakt erwartet



Bei den "Löwen", die zum Kreis der Aufstiegsfavoriten zählen, fiebert man dem Liga-Start entgegen wie lange nicht mehr. Zum Derby gegen Regensburg erwarten die Münchener rund 40.000 Zuschauer in der Allianz Arena, die zum Start die ersten drei Punkte in Richtung Bundesliga-Rückkehr erwarten. "Es ist ein gutes Zeichen, dass viele vom Aufstieg sprechen. Wir wollen die Hoffnung der Fans erfüllen und sie nicht enttäuschen", sagt "Löwen"-Star Benjamin Lauth. Doch davon will Reiner Maurer erst einmal nichts wissen: "Die Fans wollen den Aufstieg - wir erst einmal mit drei Punkten starten."

Gegen Regensburg kann der Trainer auf seine zuletzt angeschlagenen Neuzugänge Grzegorz Wojtkowiak und Grigoris Makos sowie auf Guillermo Vallori bauen. Gerade ihre Erfahrung sei in einem solchen Spiel wichtig, sagt Maurer: "Klar sind wir Favorit. Aber im Fußball gibt es keine Sicherheit, dass wir auch die drei Punkte holen. Wenn wir mit Leidenschaft in die Partie gehen, bin ich mir sicher, dass wir am Ende auch die drei Punkte holen."



Schiedsrichteransetzungen