ANZEIGE

Leipzig - RB Leipzig habt den internationalen Härtetest gegen Udinese Calcio bravourös bestanden. Die von sechs U19-Spielern verstärkte Mannschaft knüpfte dem italienischen Erstligisten ein 2:2-Unentschieden ab.

In der Anfangsphase versuchten beide Mannschaften erst einmal, in ihren ungewohnten Formationen zusammen zu finden. Mit dem ersten zielstrebigen Angriff gingen die Gäste vor 7.196 Zuschauern in der Red Bull Arena durch Cyril Théréau in Führung (7.). Doch Leipzig zeigte sich nicht geschockt, fand zunehmend besser ins Spiel und kam zu einigen Chancen. Folgerichtig schoss Dominik Kaiser den verdienten Ausgleich (38.).

Nach der Pause dominierten viele personelle Wechsel das Geschehen. In einer kurzen Druckphase der Italiener erzielte Rodrigo Aguirre die neuerliche Führung (63.). Doch der sehr auffällige Patrick Strauß glich nur zwei Minuten später ein zweites Mal aus (65.). Am Ende blieb es bei dem leistungsgerechten Unentschieden.

Statistik:

RB Leipzig:
Bellot – Teigl, Hoheneder, Compper (70. Rodnei), Jung (46. Reddemann) – Strauß, Ernst (46. Sucsuz), Kaiser (C) (64. Mauer), Demme – Endres, Reyna (81. Barylla)


Udinese Calcio:
Perisan (82. Radikon) – Danilo (82. Zossi), Bubnjic, G. Silva, Heurtaux (52. Coppolaro) – Guilherme (73. Jádson), Allan (56. Aguirre), Pinzi (73. Pontisso) – Zapata (77. Bonilla), Théréau, Geijo(64. Di Natale)

Tore:
0:1 Théréau (7.), 1:1 Kaiser (38.), 1:2 Aguirre (63.), 2:2 Strauß (65.)

Schiedsrichter:
René Rohde (Rostock)

Zuschauer:
7.196