ANZEIGE

Cottbus - Die Fluktuation im Training ist derzeit unübersehbar beim FC Energie Cottbus. Während Clemens Fandrich wieder voll einsatzbereit ist, pausiert Dimitar Rangelov. Christian Müller brach die Nachmittagseinheit ab.

Der Mittelfeldspieler zog sich eine Prellung des rechten Fußes im Zweikampf zu, humpelte vom Platz. Daniel Adlung dagegen hofft, nach seiner am Montag erlittenen Prellung am Mittwoch wieder voll einsatzfähig zu sein. Am Dienstag verzichtete er auf das Mannschaftstraining nach Rücksprache mit der medizinischen Abteilung. Dimitar Rangelov laboriert vier Tage vor dem Derby gegen Aue an einer Rückenblockade und wird behandelt, um rechtzeitig fit zu werden.

Clemens Fandrich dagegen nahm am Dienstag nach mehrmonatiger Zwangspause das Mannschaftstraining wieder auf, freute sich wie Uwe Hünemeier am Vortag über die Rückkehr in den "Schoß" des Teams. Beide sprühen vor Lust und Ehrgeiz.