ANZEIGE

Erkner - Der 1. FC Union Berlin hat sein Testspiel beim FV Erkner 1920 vor 710 Zuschauern mit 14:1 (6:1) gewonnen. Die Treffer für die Eisernen erzielten Nils Stettin (5), Sebastian Polter (4), Damir Kreilach, David Hollwitz, Christian Stuff, Ahmed Waseem Razeek und U23-Testspieler Dominik Böttcher.

Vor dem Wochenende ohne Pflichtspiel testete der 1. FC Union Berlin am Donnerstagnachmittag gegen den Landesligisten FV Erkner 1920.

Mit einem Doppelschlag stellte Sebastian Polter die Weichen für seine Elf früh auf Sieg. Nach einem Foul an Christopher Trimmel verwandelte der Angreifer zunächst den fälligen Strafstoß (2.). Zwei Minuten darauf erhöhte die Mainzer Leihgabe aus Nahdistanz auf 2:0. Seinen lupenreinen Hattrick machte Sebastian Polter nach 23 Spielminuten klar. Wenig später legte David Hollwitz zum 4:0 nach (25.). Großen Jubel löste der Anschlusstreffer von Mattias Horndt aus. Der Verteidiger war nach einem Eckball mit dem Kopf zur Stelle (28.). Doch Sebastian Polter stellte nur sechs Minuten später den alten Abstand wieder her. Kurz vor dem Halbzeitpfiff erhöhte David Hollwitz auf 6:1 (42.).

Kurz nach Wiederanpfiff traf Christian Stuff nach einer Ecke mit dem Kopf zum 1:7 (42.). Dann setzte sich der in der U19 für Union spielende Nils Stettin eindrucksvoll in Szene. Der Blondschopf stellte die Anzeigetafel in kurzer Folge auf 1:10 (50./52./56.). Zahlreiche Torschüsse der Köpenicker folgten, doch erst Ahmed Waseem Razeek konnte den Ball mit dem Kopf über die Linie drücken (78.). Den Schlussakkord der Partie stimmten U23-Testspieler Dominik Böttcher mit einem platzierten Schuss und Nils Stettin mit seinem fünften Treffer zum 14:1-Endstand (88./90.) an.

"Das war ein sehr interessantes Testspiel, bei dem wir uns Jungs anschauen konnten, die wir sonst nicht so auf dem Schirm haben. Es war ein tolles Erlebnis mit einem sehr netten Gastgeber", zeigte sich Trainer Norbert Düwel mit dem Ausgang und den Rahmenbedingungen des Spiels sehr zufrieden.