ANZEIGE

Tomas Oral ist als Trainer des FSV Frankfurt zurückgetreten.

Das gab der 36-Jährige nach dem 1:1 gegen den 1. FC Kaiserslautern bekannt. Oral zog damit Konsequenzen aus der sportlichen Situation der Hessen, die mit nur zwei Punkten auf dem vorletzten Tabellenplatz liegen.

"Die Entscheidung von Tomas Oral, als Cheftrainer zurück zu treten, hat uns selbst überrascht", gab FSV-Geschäftsführer Bernd Reisig danach zu Protokoll. "Wir waren zusammen sehr erfolgreich, Tomas Oral war dafür verantwortlich, dass es beim FSV Frankfurt wieder Profifußball gibt. Aber wir haben die Entscheidung zu respektieren und zu akzeptieren."

Seit Sommer 2006 im Amt

Oral hatte Anfang Juli 2006 die Verantwortung beim FSV übernommen und den Club in der Saison 2007/08 in die 2. Bundesliga geführt.

Dort hatte der Coach in der vergangenen Saison mit dem FSV noch den Klassenerhalt geschafft.