ANZEIGE

Am Dienstag schoss er sein erstes Tor im ersten Test des Trainingslagers gegen Carl Zeiss Jena. Ronny König, Torjäger in Diensten des SV Wehen Wiesbaden, hat einen guten Start hingelegt, doch Zeit zum Ausruhen hat er keine und findet das auch noch gut!

Frage: Herr König, war Ihr Tor gegen Jena so etwas wie ein erstes Ausrufezeichen?

Ronny König: Das war ein guter Start für mich. Im ersten Testspiel unter dem neuen Trainer direkt zu treffen ist auch gut für das eigene Selbstvertrauen.

Frage: Jetzt ist mit Marcel Ziemer ein weiterer Angreifer zum SVWW gekommen, ein Konkurrent?

König: Konkurrenzkampf hast Du immer, und den muss jeder Spieler annehmen, sonst bist Du weg. Marcel und ich kennen uns ja schon, haben in Lautern sehr gut zusammengespielt, kennen unsere Laufwege noch. Wir zwei zusammen, ich glaube das passt gut. Klar ist auch, dass ich am liebsten alle Spiele von Anfang an spielen will, ob das klappt, liegt zum Großteil an mir und meinen Leistungen.

Frage: Fast die Hälfte des Trainingslagers ist nun rum. Wie fällt Ihr Zwischenfazit aus?

König: Wir machen viele und sehr intensive Einheiten. Da bleibt fast keine Freizeit. Aber ein Trainingslager ist ja auch dazu da, sich zu quälen. Es läuft hier sehr gut.