ANZEIGE

Beim Vormittagstraining von 2. Bundesligist Rot-Weiß Oberhausen am Dienstag hat sich der gerade erst von einer Knieverletzung genesene Christopher Nöthe die Schulter ausgekugelt.

Der 20-jährige Angreifer wurde sofort mit dem Krankenwagen ins Elisabeth-Krankenhaus gebracht. Dort wurde ihm unter Vollnarkose die Schulter wieder eingerenkt.

Zwei Monate Pause möglich

"Wir müssen erst die genaue Diagnose abwarten, um sagen zu können, wie lange Christopher ausfallen wird", sagte der Sportliche Leiter der Rot-Weißen, Hans-Günter Bruns. In den kommenden Tagen wird eine Kernspintomographie sowie eine Arthroskopie durchgeführt, um zu entscheiden, wie er anschließend operiert werden wird.

Bruns rechnet damit, dass Nöthe somit weitere sechs bis acht Wochen ausfallen wird.