ANZEIGE

Nach nur drei Wochen Pause startete der Kader des FC Ingolstadt 04 am Samstag in die Wintervorbereitung. 29 Tage hat Cheftrainer Thorsten Fink Zeit, seine Schützlinge auf die Rückrunde vorzubereiten, die für die Oberbayern am Sonntag, 1. Februar 2009, mit einem Auswärtsspiel bei der SpVgg Greuther Fürth beginnt.

Vom 12. bis 19. Januar wird man das Trainingsquartier im türkischen Belek beziehen, dort stehen drei der bislang sieben vereinbarten Testspiele auf dem Programm.

Doch bevor man sich in die Sonne verabschiedet, wird man bei frostigen Temperaturen die ersten Übungseinheiten in Ingolstadt absolvieren. Kopfschmerzen bereiten dem Trainerstab derzeit die Platzverhältnisse der eigenen Trainingsplätze, die aufgrund des Dauerfrostes hart gefroren sind. "Das ist schon ganz schön gefährlich. Bei solchen Bedingungen dort zu trainieren, wollen wir möglichst vermeiden", so der Sportliche Leiter Harald Gärtner und weist auf das erhöhte Verletzungsrisiko hin. Ausweichen wird man wahrscheinlich in die Sportschule Oberhaching, wo man dann auf Kunstrasen trainieren wird.

Schmadtke geht

Doch zum Auftakt am Samstagmorgen drehten die "Schanzer" ihre Runden um den Ingolstädter Baggersee, zu Beginn vierwöchigen Vorbereitung steht der Ausdauerbereich im Blickpunkt. 27 Spieler hatten Thorsten Fink und Harald Gärtner gegen 9.00 Uhr zur ersten Trainingseinheit im neuen Jahr im TUJA Stadion begrüßt. Lediglich Vratislav Lokvenc und Heiko Gerber fehlten aufgrund einer Erkältung. Nicht mehr dem Ingolstädter Kader gehört Nils Schmadtke an. Der 19-jährige Torwart hatte um die Auflösung seines Vertrages gebeten, diesem Wunsch entsprach der Verein.

Das erste Testspiel bestreitet der FC Ingolstadt 04 am Freitag, den 9. Januar 2009, ab 15 Uhr gegen den Drittligisten SV Wacker Burghausen. Ausgetragen wird die Partie in der Sportschule Oberhaching. Einen Tag später tritt das Fink-Team ab 14 Uhr in Gersthofen gegen den Drittligisten SpVgg Unterhaching an.