ANZEIGE

Der SC Freiburg verpasst den Sprung an die Spitze. Hansa Rostock bleibt auch unter Dieter Eilts sieglos. Wehen Wiesbaden beweist tolle Moral. Die Sonntagsspiele im Überblick.

Rot-Weiß Oberhausen - MSV Duisburg 0:3 (0:2)

Peter Neururer hat den ersten Sieg als Coach des MSV Duisburg eingefahren. Eine Woche nach seinem Debüt auf der MSV-Trainerbank beim enttäuschenden 0:0 gegen den FSV Frankfurt gewannen der 53-Jährige und seine zuvor sechsmal in Folge sieglose Mannschaft das Revierderby bei Rot-Weiß Oberhausen 3:0 (2:0).




Greuther Fürth - SC Freiburg 1:1 (1:1)

Der SC Freiburg hat trotz einer langen numerischen Überzahl den Sprung an die Spitze der 2. Bundesliga verpasst. Die seit nunmehr vier Partien ungeschlagenen Breisgauer kamen am 15. Spieltag nicht über ein 1:1 (1:1) bei der SpVgg Greuther Fürth hinaus und bleiben hinter dem FSV Mainz 05 sowie dem 1. FC Kaiserslautern auf dem 3. Platz. Die Freiburger konnten nicht vom Platzverweis gegen den Fürther Charles Takyi (53. ) profitieren.




St. Pauli - FC Ingolstadt 1:0 (1:0)

Der FC St. Pauli hält Anschluss an die Aufstiegsränge der 2. Bundesliga. Die Hamburger bezwangen den FC Ingolstadt 1:0 (1:0) und sind damit in der laufenden Saison zu Hause weiter ungeschlagen. Der Aufsteiger muss sich nach der dritten Niederlage in Folge hingegen zunehmend in Richtung des unteren Tabellendrittels orientieren.




1860 München - Wehen Wiesbaden 3:3 (1:0)

Die Aufholjagd des SV Wehen Wiesbaden in der 2. Bundesliga geht weiter. Die abstiegsbedrohten Hessen holten bei 1860 München einen 0:3-Rückstand auf und erkämpften sich im sechsten Spiel ohne Niederlage in Folge noch ein 3:3-Unentschieden. Für die leisen Aufstiegshoffnungen der Löwen war es dagegen nach dem Sieg bei Hansa Rostock ein herber Dämpfer.




FC Augsburg - Hansa Rostock 2:0 (1:0)

Auch der neue Trainer Dieter Eilts bringt Hansa Rostock vorerst kein Glück. Die Mecklenburger verloren beim 0:2 (0: 1) beim FC Augsburg auch ihr zweites Spiel unter dem neuen Coach und warten in der 2. Bundesliga jetzt seit sieben Spielen auf einen Sieg. Dagegen baute Augsburg seine Serie auf nun acht Spiele ohne Pleite in Folge aus.




Die Freitagsspiele:

1. FC Kaiserslautern - Alemannia Aachen 1:1 (0:0)

Der 1. FC Kaiserslautern hat die zumindest vorübergehende Rückkehr an die Tabellenspitze der 2. Bundesliga verpasst, die erste Heimniederlage der Saison aber in letzter Sekunde vermieden. Im Spitzenspiel gegen den Vierten Alemannia Aachen kamen die Pfälzer durch einen Treffer von Srdjan Lakic in der 90. Minute zu einem 1:1 (0:0).




VfL Osnabrück - 1. FC Nürnberg 1:1 (0:1)

Marvin Braun hat dem VfL Osnabrück mit seinem Treffer in der Nachspielzeit einen wichtigen Punkt im Abstiegskampf gerettet. Der Stürmer traf zum 1:1 (0:1) gegen den 1. FC Nürnberg und verhinderte damit den Absturz der Niedersachsen auf den Relegationsplatz.




TuS Koblenz - Rot-Weiss Ahlen 4:1 (3:1)

Aufsteiger Rot-Weiß Ahlen hat den Sprung auf den Relegationsplatz verpasst. Bei der abstiegsbedrohten TuS Koblenz verlor das Team von Christian Wück verdient mit 1:4 (1:3) und musste damit nach drei Spielen erstmals wieder eine Niederlage hinnehmen. Koblenz feierte dagegen dank eines Doppelschlages von Emmanuel Krontriris (34., 40.) den ersten Dreier nach sieben Spielen.