ANZEIGE

Frankfurt - Der FSV Frankfurt hat Benno Möhlmann als neuen Cheftrainer verpflichtet. Der 57-Jährige unterzeichnete bei den Bornheimern einen Vertrag bis Saisonende, der sich im Falle des Klassenerhalts um ein Jahr verlängert. Sein erstes Training mit der Mannschaft des FSV Frankfurt leitet Möhlmann am 4. Januar 2012 um 10 Uhr.

Möhlmann bringt mit 384 Zweitligaspielen als Trainer den größten Erfahrungsschatz der aktuellen Übungsleiter dieser Spielklasse mit (plus 136 Spiele als Trainer in der Bundesliga) und hat in der vergangenen Saison den Abstiegskampf mit dem FC Ingolstadt erfolgreich gemeistert. Als Spieler absolvierte er 255 Erstliga- und 187 Zweitligapartien und feierte 1988 mit Werder Bremen die Deutsche Meisterschaft.

"Wunschkandidat"

"Wir haben unseren Wunschkandidaten verpflichten können. Er war zudem der einzige Kandidat, um den wir uns seit Samstagabend bemüht haben. Benno Möhlmann ist ein ausgewiesener Fachmann, er hat fast 400 Spiele als Trainer in der 2. Bundesliga bestritten. Er ist damit von den amtierenden Trainern derjenige, der über die meiste Erfahrung in dieser Liga verfügt. Das Anforderungsprofil hat diese Erfahrung in der 2. Bundesliga beinhaltet sowie die erfolgreiche Erfahrung im Abstiegskampf. Das hat er im letzten Jahr mit dem FC Ingolstadt nachhaltig unter Beweis gestellt. Am gestrigen Dienstag um 13:40 Uhr haben wir den unterschriebenen Arbeitsvertrag von Benno Möhlmann erhalten. Darüber sind wir sehr froh, darüber sind wir sehr glücklich. Dass wir das Ganze vor Weihnachten geschafft haben, vor dem 4. Januar geschafft haben, macht die Sache perspektivisch einfacher", erklärte Uwe Stöver, Geschäftsführer Sport des FSV Frankfurt.

"Ich hatte aus den Gesprächen den Eindruck, dass in diesem Verein eine Einigkeit in der Führung vorhanden ist und die Erkenntnis, dass es schwierig wird. Aber dass gleichzeitig auch die Zuversicht da ist, dass man es schaffen kann, wenn man zusammen hält und wenn jeder Spieler in einer Einheit das abruft, was er in der Lage ist zu bringen. Die Mannschaft ist in der Lage besser zu spielen, als sie es in den vergangenen Wochen, Monaten, vielleicht sogar im ganzen Jahr getan hat. Das haben die einzelnen Spieler vorher schon gezeigt und das werden die einzelnen Spieler auch wieder zeigen. Da bin ich zuversichtlich", sagte der neue FSV-Cheftrainer Benno Möhlmann.


Profil Benno Möhlmann

Geb.: 01.08.1954 in Lohne

Stationen als Vereinstrainer:

09/1992 - 10/1995: Hamburger SV
10/1995 - 06/1997: Eintracht Braunschweig
10/1997 - 10/2000: SpVgg Greuther Fürth
10/2000 - 02/2004: DSC Arminia Bielefeld
02/2004 - 06/2007: SpVgg Greuther Fürth
07/2007 - 05/2008: Eintracht Braunschweig
07/2008 - 12/2009: SpVgg Greuther Fürth
11/2010 - 11/2011: FC Ingolstadt 04
ab 01/2012: FSV Frankfurt

Stationen als Vereinsspieler:
Blau-Weiß Lohne (Jugend)
07/1972 – 06/1978: Preußen Münster
07/1978 – 10/1987: SV Werder Bremen
10/1987 – 06/1989: Hamburger SV