ANZEIGE

Das Trainingslager von Greuther Fürth in Chiclana verläuft grundsätzlich positiv. Als einzigen Wermutstropfen bezeichnete Trainer Benno Möhlmann die Tatsache, dass aufgrund von Verletzungen immer wieder Spieler ausfallen.

"Ich hätte natürlich gerne alle Spieler bei den Einheiten dabei gehabt. Gerade im Bereich der Innenverteidigung waren die Ausfälle besonders massiv", so der 54-Jährige. Mit Marino Biliskov (Reha nach Zehenbruch und Operation), Jan Mauersberger (Schienbein) und Asen Karaslavov (muskuläre Probleme in der Wade) fielen gleich drei Manndecker aus. Zwischenzeitlich musste auch der letzte verbliebene Verteidiger Martin Meichelbeck passen.

Die medizinische Abteilung um Mannschaftsarzt Dr. Harald Hauer und die Physiotherapeuten Axel Käßner und Uwe Schellhammer hatte darüber hinaus noch weitere Patienten: Shqipran Skeraj plagten Magen-Probleme, Thomas Wörle hatte Schmerzen im Knie, Daniel Felgenhauer machte der Rücken zu schaffen und Thorsten Burkhardt muss wegen Ziehens im Adduktoren-Bereich aussetzen, Cidimar hatte eine Fersenprellung.

Positiv verläuft die Genesung bei Bernd Nehrig. Der Stürmer hat beim Laufen kaum noch Schwierigkeiten und am Samstag schon wieder erste Ballkontakte. "Bei seitlicher Belastung und bei Streckung tut es noch verdammt weh", so Nehrig.