ANZEIGE

Es war eiskalt im Ronhof, doch die SpVgg Greuther Fürth konnte die etwa 450 Anwesenden, darunter zahlreiche Fans der Gäste, erwärmen.

Der 3:0-Sieg für die SpVgg in einem unterhaltsamen ersten Testspiel gegen FK Pristina war hoch verdient. Schon nach sieben Minuten hatte Nehrig das 1:0 auf dem Fuß, zielte aber aus spitzem Winkel rechts vorbei. Kotuljac lief in der elften Minute alleine auf das Tor zu, schoss aber über die Latte.

Danach konnten die Gäste etwas besser dagegenhalten. Ein Schuss von Felgenhauer wurde Beute des Keepers (32.), eine Flanke Nehrigs wurde im letzten Moment vor einigen einschussbereiten Fürthern abgefangen.

Allagui setzt den Schlusspunkt

Nach dem Wechsel hatten zunächst die Gäste ihre beste Möglichkeit, als Hyseni freistehend knapp am rechten Pfosten vorbei schoss (50.). Das verdiente 1:0 markierte dann Allagui mit trockenem Schuss ins linke untere Toreck (53.).

Kurz darauf wurde Prib im letzten Moment gebremst. Takyi war es in der 61. Minute, der nach innen zog und aus 18 Metern halbrechter Position den Ball unter die Latte hämmerte zum 2:0.
Die beste Phase des Kleeblatts krönte dann Allagui, der den Ball überlegt am Keeper vorbei zum 3:0 in die Maschen setzte (67.).