ANZEIGE

Der Deutsche-Fußball-Bund (DFB) hat Christian Mikolajczak wegen "unsportlichen Verhaltens" mit einer Geldstrafe von 1.500 Euro belegt. Der Spieler des FSV Frankfurt hat die Geldstrafe akzeptiert.

Grund der Strafe ist die Aussage Mikolajczaks nach dem Meisterschaftsspiel des FSV Frankfurt am vergangenen Sonntag beim VfL Osnabrück, im Zuge dessen drei Elfmeter gegen den FSV Frankfurt verhängt wurden. In einem Interview mit dem Fernsehsender DSF sagte Mikolajczak unter anderem: "Wir haben mehr verdient, als beschissen zu werden."