ANZEIGE

Nach dem Ende der Saison 2009/2010 werden sich die Wege von SCP und Abwehrspieler Matthias Holst trennen. Sportlicher Leiter und Chef-Trainer Andre Schubert erläuterte die Hintergründe: "Wir haben fünf weitere Innenverteidiger im Kader. Da wir die Verschuldung des Vereins zurückführen wollen, können wir uns auf dieser Position die Qualität in der Breite nicht leisten".

In der Drittliga-Saison 2008/2009 bildete Holst zusammen mit Florian Mohr eine leistungsstarke Innenverteidigung, die zu den Garanten des sofortigen Wiederaufstiegs in die 2. Bundesliga zählte. Während der laufenden Spielzeit verlor er seinen Stammplatz, kam aber zuletzt auf Grund von Verletzungen wieder in die Anfangsformation zurück.

"Es tut weh, weil Matthias Holst ein überragend feiner Mensch ist. Er wird uns auch als Typ fehlen. Auch wenn er nicht spielt, verhält er sich fantastisch und gibt alles für die Mannschaft", lobte Schubert den Charakter und die Führ ungsqualität des scheidenden Innenverteidigers. Parallel gab er ihm eine Einsatzgarantie für die Auswärtspartie beim MSV Duisburg: "Matthias wird am Samstag spielen".