ANZEIGE

Mit 4:0 (0:0) siegte Rot-Weiß Oberhausen am Dienstagabend gegen den Gelsenkirchener Bezirksligisten Viktoria Resse 75.

Trainer Jürgen Luginger nutzte die Gelegenheit den Spielern Spielpraxis zu geben, die in der Liga bislang wenig oder keine Einsatzzeit bekommen haben. Verstärkt wurde diese Elf mit den beiden U19-Spielern Marcel Dietz und Dominik Borutzki sowie Lucas Kwiatkowski und Ludwig Asenso aus der Landesliga-Reserve.

RWO dreht in der zweiten Hälfte auf

Den Rot-Weißen merkte man zu Beginn die müden Beine nach einer harten Trainingseinheit am Vormittag deutlich an, der klassentiefere Gastgeber hatte in den ersten 45 Minuten keine große Mühe dagegen zu halten und brachte ein respektables 0:0-Unentschieden in die Kabinen.

Als im zweiten Durchgang dann die Kräfte nachließen kam RWO durch Tore von Ferhat Kiskanc, Moritz Stoppelkamp und den eingewechselten Julian Lüttmann (2) zum erwarteten Sieg.