ANZEIGE

Berlin - Der 1. FC Union Berlin muss auf Christian Stuff verzichten. Der Verteidiger zog sich im Auswärtsspiel bei Eintracht Frankfurt einen Syndesmosebandriss im Sprunggelenk zu.

Wie die MRT-Untersuchung ergab, hat sich Innenverteidiger Christian Stuff das Syndesmoseband im rechten Sprunggelenk gerissen. Die Verletzung zog sich Stuff in einem Zweikampf mit Alexander Meier zu, bei welchem der gebürtige Berliner mit dem rechten Fuß umknickte. Aller Voraussicht nach wird der 29-Jährige somit sechs Wochen ausfallen.

"Die Verletzung wiegt sehr schwer. Mit seinen enormen Zweikampfwerten war Christian in den bisherigen Saisonspielen eine große Stütze. Wir hoffen jetzt auf einen optimalen Heilungsverlauf und wünschen ihm eine schnelle Genesung", kommentierte Unions Trainer Uwe Neuhaus die Hiobsbotschaft.