ANZEIGE

Kassel - Das Testspiel des SC Paderborn 07 im Auestadion in Kassel endete mit einem Unentschieden 1:1 (1:0). Bei hohen Temperaturen entwickelte sich zwischen dem Regionalligisten KSV Hessen Kassel und den Paderbornern ein interessanter Testkick. Mit einem schönen Hackentrick erzielte SCP-Stürmer Lakic in der ersten Halbzeit das 1:0. Durch einen schnell vorgetragenen Konter kamen die Hessen in der zweiten Halbzeit zum Ausgleich.

Im ersten Durchgang war der SCP spielbestimmend und kam zu einigen Chancen. Einen langen Ball aus dem Mittelfeld konnte Koc mit dem Fuß nicht richtig unter Kontrolle bringen (11.) und auch Bakalorz konnte den Ball mit seinem Abschluss nicht im Tor unterbringen (18.). Die gefährlichste Chance der Hessen vergab ein KSV-Stürmer als er aus spitzem Winkel das Außennetz traf (16.). Die durchgeführte Trinkpause tat dem SCP-Spiel sichtlich gut. Nach schöner Vorarbeit von Koc traf Lakic mit der Hacke zum 1:0 (29.) In der Folgezeit versuchte sich Saglik zwei Mal aus der Distanz. Sein Fernschuss konnte vom gegnerischen Torwart abgewehrt werden (35.) und sein direkter Freistoß ging knapp neben das Tor (43.).

Gellhaus zieht positives Fazit

Die zweite Hälfte begann der SCP ohne personelle Veränderungen. Direkt in der Anfangsphase konnte sich SCP-Keeper Kruse mit einer guten Tat auszeichnen. Ein Kassler Stürmer war steil geschickt worden und kam frei vor dem Tor zum Abschluss. Kruse riss die Arme nach oben und parierte den Ball. In der 68. Spielminute setzte sich dann im Konter ein Gegenspieler auf der rechten Außenbahn durch und flankte auf seinen Teamkameraden. Dessen Schuss ließ dem SCP-Torwart keine Chance und zappelte zum 1:1 im Netz. Der SCP verwaltete von nun an das Spiel und ließ sowohl nach vorne als auch nach hinten nichts mehr anbrennen.

SCP-Trainer Markus Gellhaus sprach von einem sinnvollen Testspiel. Bei den hohen Temperaturen ließ der Coach, erstmals in dieser Vorbereitung auf die Saison, die Mannschaft durchspielen und wechselte im Laufe des Spiels nur zwei Mal aus. Insgesamt zog er nach dem Testspiel ein durchaus positives Fazit.

SC Paderborn 07: Kruse, Heinloth, Hoheneder (83. Schonlau), Ruck, Hartherz, Bakalorz, Ouali (81. Narey), Pepic, Koc, Lakic, Saglik