ANZEIGE

Paderborn - Einen Muskelfaserriss im Oberschenkel hat sich Markus Krösche vom SC Paderborn im DFB-Pokalspiel bei Greuther Fürth zugezogen. Im Anschluss an einen Zweikampf im Mittelfeld verletzte sich der zentrale Defensivspieler des SCP so schwer, dass er kurz darauf noch im ersten Durchgang ausgewechselt werden musste.

Eine genaue Untersuchung in Paderborn brachte am Mittwoch die exakte Diagnose. Aufgrund des Muskelfaserrisses fällt der SCP-Kapitän für die nächsten Meisterschaftsspiele gegen Erzgebirge Aue und bei Energie Cottbus aus. "Wir hoffen, dass er nach der Länderspielpause wieder in das Mannschaftstraining einsteigen kann", meint der Manager Sport Lizenzspieler Michael Born.

Palionis gesperrt - Verfahren gegen Schmidt eingestellt

Eine Sperre von vier DFB-Pokalspielen hat Markus Palionis vom SC Paderborn nach seiner Roten Karte bei der 0:4-Niederlage in Fürth erhalten. Der Defensivspieler war zum Ende der ersten Spielhälfte für den verletzten Kapitän Markus Krösche ins Spiel kommen. Eine Attacke in der 60. Minute ahndete Schiedsrichter Markus Schmidt mit einem Platzverweis. Da Palionis bereits einige Monate zuvor einen Platzverweis erhielt, wurde die reguläre Sperre um ein Spiel erhöht.

Nach dem Verweis auf die Tribüne im Spiel in Fürth droht Chef-Trainer Roger Schmidt hingegen keine Strafe. Der Deutsche Fußball Bund (DFB) stellte das Verfahren gegen den Paderborner Coach ein, da dieser in der Vergangenheit keine vergleichbare Situation hatte. Schiedsrichter Markus Schmidt hatte seinen Namensvetter in der 59. Minute aus dem Innenraum verbannt und auf die Tribüne geschickt.