ANZEIGE

Nach dem Testspiel gegen den 1. FC Köln bekam Bernd Korzynietz Gewissheit.

Am Mittwochabend fiel die Entscheidung, dass der Rechtsverteidiger ab sofort für den MSV Duisburg spielt.

Konkurrent Tobias Willi, der mit ihm bereits bei der U21 zusammen gespielt hat, sagte dazu lächelnd: "Ich bin mir sicher, dass wir damit einen guten Spieler und einen guten Typen geholt haben. Und es freut mich natürlich, dass er auch noch auf meiner Position spielt." Aber damit kein falscher Eindruck entsteht, ergänzte "Kotze": "Wir haben auf und neben dem Platz ein gutes Verhältnis. Das wird auch so bleiben, egal wer spielt!"

"Schnell integriert"

Nach der Rückkehr aus dem Trainingslager muss der 29-Jährige noch den medizinischen Check bestehen, damit sein Arbeitsvertrag offiziell in Kraft treten kann. "Ich klopf mal auf Holz, damit da nichts Überraschendes entdeckt wird. Ansonsten freue ich mich sehr, hier mit anpacken zu können und die gesteckten Ziele zu erreichen."

Mit 169 Bundesliga- und 56 Zweitligaspielen zählt der dreifache Familienvater zu den erfahrenen Spielern im Kader von Trainer Peter Neururer und will diese natürlich auch fürs Team einbringen. "Ich will sowohl auf als auch neben dem Platz als Typ meine Rolle einnehmen. Ich muss den Verantwortlichen und der Mannschaft ein Dankeschön aussprechen. Sie haben mich alle sehr schnell integriert und jetzt will ich dies mit Leistung zurückzahlen."