ANZEIGE

Gerade beginnt sich das Lazarett bei der TuS Koblenz zu lichten, da gibt es den nächsten Ausfall zu beklagen: Lars Bender zog sich während einer Trainingseinheit am Mittwoch (26. November) einen glatten Bruch des rechten Knöchels zu.

Vorausgegangen war ein Zusammstoß mit Teamkollege Matthias Franz. Es handelt sich um einen glatten Bruch, der konservativ behandelt wird.

Eine Operation ist nicht notwendig. In acht bis zehn Wochen dürfte der 20-Jährige somit wieder zur Verfügung stehen. Bender kam in dieser Saison bereits neun Mal zum Einsatz und stand beim 5:0-Erfolg gegen den 1. FC Kaiserslautern erstmals in der Startformation.