ANZEIGE

Cottbus - Der FC Energie Cottbus wird sich nach Beendigung der Saison 2012/2013 auf der Torhüter-Position neu aufstellen. Die aktuelle Nummer 1 Thorsten Kirschbaum wird seinen auslaufenden Vertrag nicht verlängern. Darauf verständigten sich FCE-Sportdirektor Christian Beeck und der 25-Jährige Torwart in einem persönlichen Gespräch am Montag.

"Thorsten Kirschbaum hat unser sehr gutes Angebot zur Vertragsverlängerung gewürdigt und mitgeteilt, dass er sich trotz unserer Wertschätzung und des ihm entgegen gebrachten Vertrauens anderweitig orientieren wird. Man merkt dem Jungen an, dass zwei Herzen in seiner Brust schlagen", so Christian Beeck nach dem Gespräch.

Der Sportdirektor ist überzeugt, adäquaten Ersatz zu finden: "Der FC Energie Cottbus ist eine attraktive Adresse. Uns liegen bereits zahlreiche Bewerbungen und Anfragen interessanter und richtig guter Torhüter vor."

Sprung in die Bundesliga?



Der scheidende Torhüter selbst weiß, was er dem FC Energie zu verdanken hat. "Cottbus war und ist für mich genau die richtige Adresse, den Wechsel vor drei Jahren habe ich nicht eine Sekunde bereut. Hier habe ich mich weiter entwickelt, etabliert, Erfahrung gesammelt in einem tollen Umfeld bei professionellen Strukturen. Es ist die wichtigste Station meiner bisherigen Laufbahn. Für mich waren es zudem die schönsten Jahre, fußballerisch und privat", erklärt Thorsten Kirschbaum.

Da er dank stabiler Leistungen im Energie-Trikot lukrative Anfragen hat, entschied er sich perspektivisch für eine neue Herausforderung. "Es ist keine Entscheidung gegen Energie, sondern eine für meine Zukunft. Jeder Fußballer träumt davon, irgendwann in der Bundesliga zu spielen. Diese Chance muss ich ergreifen, so lange sie sich bietet. Ich darf und will allerdings noch nicht bekannt geben, wohin die Reise geht", so der Keeper, der seit 2010 insgesamt 80 Spiele in der 2. Bundesliga für den FC Energie Cottbus bestritten hat.