ANZEIGE

Düsseldorf - Chefcoach Norbert Meier und seine Schützlinge von Fortuna Düsseldorf haben die ärgerliche 0:1-Niederlage bei Union Berlin ad acta gelegt und richten den Blick auf den nächsten Gegner. Der heißt am Freitag Arminia Bielefeld.

Nachdem am Wochenende schon die Gründe für die Auswärtsniederlage in Berlin aufgearbeitet wurden und beim Training am Montag die Laufschuhe für einen Cooper-Test auf der Kleinen Kampfbahn zum Einsatz kamen, bewegten sich die Kicker der Fortuna am Dienstag wieder auf gewohntem Terrain. Bei zwei intensiven Einheiten auf dem Trainingsgelände am Arena-Sportpark stimmten sich der Fortuna-Kader, bestehend aus 20 Feldspielern und zwei Torhütern, auf den kommenden Gegner aus Ostwestfalen ein.

Der Schwerpunkt der Trainingsarbeit lag dabei im technisch-taktischen Bereich. Bei widrigen Witterungsbedingungen rund um die ESPRIT arena kehrte auch Ranisav Jovanovic in den Trainingsbetrieb zurück. Der 30-jährige Serbe hatte zuletzt aufgrund einer Fußverletzung mehrere Tage pausieren müssen und will jetzt wieder voll angreifen. "Ich fühle mich nach meiner Verletzung wieder fit und will mich diese Woche im Training für einen Einsatz in Bielefeld empfehlen", so der Fortuna-Stürmer.