ANZEIGE

Gelungene Generalprobe! Im mit 5.700 Zuschauern ausverkauften Paul-Janes-Stadion hat Fortuna Düsseldorf einen guten Auftritt abgeliefert. Die Mannschaft von Cheftrainer Frank Kramer gewann gegen den englischen Zweitligisten Ipswich Town mit 4:3.

Für die Besucher des ausverkauften Paul-Janes-Stadions war natürlich auch interessant, welche elf Akteure in der Startformation stehen würden. Cheftrainer Frank Kramer hatte sich für Lars Unnerstall im Tor entschieden. Davor agierten Kevin Akpoguma, Karim Haggui, der die Mannschaft als Kapitän aufs Feld führte, Christian Strohdiek und Lukas Schmitz. Im vier Mann starken Mittelfeld bekamen Mathis Bolly, Julian Koch, Michael Liendl und Sercan Sararer die Chance, sich zu beweisen. Im Angriff sollten Joel Pohjanpalo und Didier Ya Konan für Gefahr sorgen.

Die erste Chance des Spiels hatte Sararer, der nach Hereingabe von Liendl mit der Hacke an Ipswich-Keeper Bartosz Bialkowski scheiterte (4.). Und die Fortunen machten weiter Druck. Sararer versuchte es noch einmal mit einem Schuss aus 16 Metern (12.) und Haggui stieg nach einer Ecke von Liendl zum Kopfball hoch – knapp drüber (20.). Kurze Zeit später war Ya Konan alleine auf und davon, brachte den Ball aber nicht an Bialkowski vorbei (22.). Nach einer knappen halben Stunde zeigte sich Bolly, der von seiner rechten Seite aus nach innen zog und einen Distanzschuss abließ, doch auch er zielte zu hoch (28.).

Dann lag der Ball im Tor der Gäste, aber Ya Konan soll bei der Flanke von Schmitz im Abseits gestanden haben (30.). Auf die hochverdiente Führung mussten die Fortuna-Fans aber nur drei Minuten länger warten: Dann verwandelte Liendl einen Handelfmeter zum 1:0 (33.). Im Anschluss überschlugen sich die Ereignisse: Zunächst scheiterte Sararer nach Zuspiel von Liendl am Schlussmann der Engländer (34.), dann erzielte Ipswich wie aus dem Nichts den Ausgleich: Unnerstall eilte nach einem langen Ball zu schnell aus seinem Tor und wurde von Freddie Sears überlupft (35.). Beinahe hätten die Düsseldorfer direkt zurückschlagen, aber Ya Konan brauchte nach fantastischem Zuspiel von Schmitz für seinen Abschluss im Strafraum zu lange (37.). Kurz vor dem Halbzeitpfiff das 2:1: Nach glänzendem Zusammenspiel mit Sararer fand Akpoguma in der Mitte Pohjanpalo, der das Leder unter die Latte drückte.

In der Pause nahm Chefcoach Kramer einen Wechsel vor: Für Bolly kam Youngster Ihlas Bebou. Dieser war am ersten Abschluss des zweiten Durchgangs nicht beteiligt, Torschütze Pohjanpalo prüfte aus der zweiten Reihe den neuen Goalie Dean Gerken (53.). Nach einer Stunde der erneute Ausgleich, der sich wieder nicht andeutete: Brett Pitmann düpierte die Hintermannschaft und chippte den Ball über Unnerstall (61.). Die Fortuna wollte das Spiel aber unbedingt gewinnen: Nach Hereingabe von Sararer rutschte der eingewechselte Mike van Duinen knapp am Ball vorbei (71.). Stattdessen fiel der Treffer auf der anderen Seite: Aimsley Maitland-Niles wurde freigespielt und schob den Ball in die lange Ecke (73.). Die Rot-Weißen kamen noch einmal zurück: Freistoßflanke Liendl, Kopfball Strohdiek - 3:3 (75.). Sechs Minuten vor dem Ende sogar noch der Siegtreffer: Julian Schauerte setzte sich auf rechts durch, sah in der Mitte Sararer, der das Leder nur noch über die Linie drücken musste (84.). Kurz vor dem Ende kam der jüngste Neuzugang Marcel Sobottka noch sein Debüt im Fortuna-Trikot.

Die Generalprobe gegen den Ipswich Town Football Club war somit ein gelungener Auftakt des "Fortuna-Triples", denn das Paul-Janes-Stadion hat ein echtes Fußballfest mit sieben Treffern und freundschaftlicher Atmosphäre auf den Rängen erlebt.

Fortuna: Unnerstall – Akpoguma (80. Schauerte), Haggui (86. Bodzek), Strohdiek (86. Ajani), Schmitz (86. Erat) – Bolly (46. Bebou), Koch (86. Gartner), Liendl (86. Sobottka), Sararer (86. Bellinghausen) – Pohjanpalo (86. Fink), Ya Konan (62. van Duinen).
Tore: 1:0 Liendl (33., Handelfmeter), 1:1 Sears (35.), 2:1 Pohjanpalo (45.), 2:2 Pitman (61.), 2:3 Maitland-Niles (73.), 3:3 Strohdiek (75.), 4:3 Sararer (84.).