ANZEIGE

Bei bestem Fußballwetter sahen fast 1.500 Zuschauer beim 75-jährigen Vereinsjubiläum der SpVgg Feldmoching eine abwechslungsreiche Partie zwischen dem Bezirksoberligisten und den Profis des 2. Bundesligisten TSV 1860 München, das die "Löwen" mit 6:1 (1:0) gewannen.

Die Spielvereinigung wehrte sich in der 1. Halbzeit tapfer, musste nur einen Gegentreffer durch José Holebas hinnehmen. Die Weiß-Blauen gingen aber fahrlässig mit ihren Chancen vor den Augen von Daniel Bierofka um.

Bierofka auf Heimatbesuch

Der verletzte "Löwen"-Kapitän (Rückenproblemen) begann einst in der E-Jugend in Feldmoching das Fußballspielen. "Es war für mich mal wieder schön, bei meinem Heimatverein zu sein", sagte der 29-Jährige, der dort viele bekannte Gesichter sah, "Aber leider habe ich mit keinem aus der 1. Mannschaft in der Jugend zusammengespielt."

2. Halbzeit standesgemäß

Nach der Pause erhöhte 1860 den Druck und kam durch den zweiten Treffer von Holebas (55.) zum 2:0. Der eingewechselte Benjamin Lauth traf mit seiner ersten Ballberührung zum 3:0 (61.). Sechs Minuten vor dem Ende erzielte Jürgen Zachari für den Bezirksoberligisten den Ehrentreffer (85.), bei dem Philipp Tschauner keine Chance hatte. In den letzten fünf Minuten trafen die "Weiß-Blauen" noch drei Mal. A-Junior Peniel Mlapa (86.) und Timo Gebhart (89. und 90.) mit einem Doppelpack erhöhten auf 6:1.

"Es war ein schöner Fußballnachmittag", resümierte 1860-Geschäftsführer Stefan Reuter. "Am Anfang haben wir uns schwer getan, haben viele gute Chancen vergeben. Erst nach der Pause sind dann die Tore gefallen. Der Gegner hat sich tapfer geschlagen", lobte Reuter Feldmoching.