ANZEIGE

Frankfurt - Der FSV Frankfurt muss in den nächsten Wochen auf Markus Hofmeier verzichten. Der Jungstar zog sich beim Training am Donnerstagnachmittag einen Syndesmosebandanriss und einen Kapseleinriss im rechten Sprunggelenk zu. Das ergab eine entsprechende MRT-Untersuchung mit abschließender Bewertung durch Mannschaftsarzt Dr. Wolfgang Raussen.

Die Verletzung wird konservativ behandelt, eine Operation ist nicht notwendig. Hofmeier trägt in den kommenden sechs Wochen einen entlastenden Spezialschuh, absolviert jedoch parallel ab sofort Rehamaßnahmen im Rehazentrum Sporeg in Offenbach.

"Diese Verletzung ist sehr schade für den jungen Spieler, der gerade seine ersten beiden Einsätze in der Profi-Mannschaft absolviert hat. Dass Markus diese Diagnose ausgerechnet an seinem 18. Geburtstag bekommt, ist doppelt bitter. Wir sind jedoch fest davon überzeugt, dass Markus bald wieder für den FSV auf dem Platz stehen und seine Leistung abrufen kann", sagte FSV-Geschäftsführer Sport Uwe Stöver.