ANZEIGE

Das große Testen geht weiter. Die Teams der 2. Bundesliga bereiten sich intensiv auf die Rückrunde vor. bundesliga.de liefert einen Überblick der Spiele vom Samstag.

VfL Osnabrück - Hertha BSC 0:1 (0:0)

Der VfL Osnabrück hat das Testspiel gegen den Bundesliga-Dritten Hertha BSC knapp mit 0:1 verloren. Die "Lila-Weißen" zeigten insbesondere in der 2. Halbzeit eine starke Leistung und kassierten den Gegentreffer erst zwei Minuten vor dem Abpfiff.

In der 1. Halbzeit konnte der ersatzgeschwächte VfL über weite Strecken gut mithalten und tauchte einige Mal gefährlich vor dem Tor von Sascha Burchert auf. Die Hertha, die zahlreiche Stammspieler in der Anfangsformation aufbot, hatte ihre besten Chancen durch Nicu und Pantelic, scheiterte aber jeweils an Schlussmann Tino Berbig, der die eine oder andere Unaufmerksamkeit seiner Vorderleute korrigieren konnte.

In der 2. Halbzeit agierten die Osnabrücker aus einer verstärkten Abwehr, spielten aber trotzdem engagiert nach vorne und hätten die Führung mit zunehmendem Spielverlauf verdient gehabt. Doch sie scheiterten immer wieder an dem Berliner Torhüter, der eine Reihe hochkarätiger Gelegenheiten vereitelte. In der 88. Minute nutzte dann Kaka die einzige klare Chance der Hauptstädter zur schmeichelhaften 1:0-Führung.

Anfangsformation Osnabrück: Tino Berbig - Anderson, Darlington Omodiagbe, Pierre De Wit - Dominic Peitz, Tom Geißler, Djordjije Cetkovic, Paul Thomik, Nico Frommer - Marcel Schuon, Assimiou Touré


Hansa Rostock - 1. FC Union Berlin 3:0 (0:0)

Der F.C. Hansa bleibt auch im zweiten Testspiel auf die Zweitliga-Rückrunde ohne Gegentor. Gegen Drittligist 1.FC Union Berlin feiern die Rostocker vor 3.335 Zuschauern in der DKB-Arena einen klaren 3:0 (0:0)-Erfolg.

Die erste Torchance im Spiel bietet sich Union-Neuzugang Sahin, der jedoch an Diego scheitert (5.). Den möglichen Führungstreffer der Hanseaten haben dann Dorn (11.) nach Doppelpass mit Schindler sowie Fillinger (15.) nach einer Bülow-Eingabe auf dem Fuß, verpassen das Leder aber jeweils knapp.

Zumeist spielt sich das Geschehen in der ersten Halbzeit aber nur zwischen den Strafräumen ab. Auch, als Lippold plötzlich frei vor Hahnel auftaucht, sorgt ein unkontrollierter Ball für diese Chance, die der Hansa-Keeper mit guter Reaktion vereitelt (34.).

Drei frische Kräfte

Zur zweiten Halbzeit bringt Trainer Dieter Eilts drei neue Kräfte, wobei Sebastian Albert nun auf der rechten Seite verteidigt und Kai Bülow in die Abwehrzentrale rückt. Der neue Stürmer Felix Kroos leitet mit einen Pass auf Rechtsaußen die erste Chance der zweiten Halbzeit ein, kann die anschließende Hereingabe von Kevin Schindler aber nicht verwerten.

Ein Foulelfmeter (Stuff an Fillinger) läutet dann aber den Torreigen ein, Kapitän Martin Retov verwandelt sicher ins linke untere Eck. Drei Minuten später nutzt Bastian Oczipka einen Kroos-Querpass am rechten Pfosten zum 2:0. Mario Fillinger schließt in der 65. Minute ein schönes Solo mit einem fulminanten 20-Meter-Schuss zum 3:0 ab.

Danach hätte der F.C. Hansa gegen aufsteckende Berliner sogar noch höher gewinnen können, doch Lechleiter (75.), Bartels (84.) und Lense (90.) lassen weitere gute Möglichkeiten aus.

Tore: 1:0 Retov (56., Foulelfmeter), 2:0 Oczipka (59.), 3:0 Fillinger (65.)

F.C. Hansa: Hahnel - Bülow, Lukimya (46. Albert), Diego (66. Diego), Pearce (46. Oczipka) - Svärd, Retov - Schindler (66. Bartels), Lisztes (66. Lechleiter), Fillinger - Dorn (46. Kroos)


MSV Duisburg - Denizlispor 2:2 (2:1)

Im letzten Testspiel während des Trainingslagers in der Türkei trennte sich der MSV Duisburg vom türkischen Erstligisten Denizlispor mit einem 2:2 (2:1)-Unentschieden. Dabei musste der MSV in einer flotten Partie ab der 69. Minute in Unterzahl spielen, da sich Maicon die Bänder im Sprunggelenk zerrte. Trainer Peter Neururer hatte zur Pause alle Spieler durchgewechselt. Lediglich Gordon Schildenfeld spielte über die volle Distanz. Dem Kroaten unterlief nach acht Minuten ein folgenschwerer Stellungsfehler, der zum 1:0 für die Türken durch Selahattin führte.

Die "Zebras" hatten in den ersten 45 Minuten Pech im Abschluss. Zweimal rettete die Latte gegen einen Schuss von Dorge Kouemeha (23.) und einem Kopfball von Markus Brzenska (36.). Erst Marcel Heller konnte den Bann brechen. Innerhalb von fünf Minuten drehte er die Partie mit einem Doppelpack nach schönen Zuspielen von Mihai Tararache (39.) und Adam Bodzek (44.). In der Schlussphase wurden die Türken stärker und belohnten sich mit dem Kopfball durch Irineu mit dem Ausgleichstreffer.

Duisburg: Starke (46. Herzog) - Willi (46. Korzynietz), Brzenska (46. Schlicke), Schildenfeld, Caceres (46. Veigneau) - Bodzek (46. Odak), Tararache (46.Grlic), Sahan (46. Christ), Adler (46. Makiadi) - Heller (46. Wagner), Kouemaha (46. Maicon)

Tore: 0:1 (8.) Selahattin, 1:1 (39.) Heller, 2:1 (44.) Heller, 2:2 (79.) Irineu


Alemannia Aachen - Rapid Wien 0:5 (0:1)

Im dritten und letzten Test des Trainingslagers auf Zypern musste sich Alemannia Aachen am Samstag Rapid Wien mit 0:5 (0:1) geschlagen geben. Nach ordentlicher erster Halbzeit, in der die Österreicher durch einen schönen Freistoß von Ketelaer (22.) in Führung gingen, enttäuschten die Schwarz-Gelben nach der Pause. Maierhofer (52./67.) und Gartler (61./66.) besorgten in der zweiten Halbzeit die weiteren Treffer für die Wiener.

"Ein solcher Auftritt liefert mir als Trainer eine Menge Aufschlüsse, auch wenn das Ergebnis und die Leistung in der zweiten Halbzeit natürlich nicht akzeptabel waren", sagte Coach Jürgen Seeberger. Nicht nur der Trainer, auch Sportdirektor Andreas Bornemann hatte zwei unterschiedliche Halbzeiten gesehen. "Vor der Pause war es eigentlich ein 0:0-Spiel", so der Manager, der aber klare Worte für die zweiten 45 Minuten fand: "Nach der Pause waren wir meilenweit entfernt von dem, was wir an Vorgaben und Ideen mit in die Partie genommen haben. Da hat wenig gepasst. Jochen Seitz, der Neuzugang aus Hoffenheim, gab in der zweiten Halbzeit sein Debüt im Dress der "Schwarz-Gelben".

Alemannia: Straub (46. Hohs) - Polenz, Vukovic (46. Brinkmann), Casper (46. Olajengbesi), Achenbach (46. Müller) - Daun (46. Seitz), Fiel (46. Lehmann), Tassembedo (67. Haas), Milchraum (46. Lasnik) - Auer (46. Nemeth), Oussalé (46. Holtby)


Rot Weiss Ahlen - Borussia Dortmund II 2:0 (1:0)

Das Testspiel bei der Reserve von Borussia Dortmund gewann Rot Weiss Ahlen am Samstag mit 2:0 (1:0). Die Tore auf dem BVB-Trainingsgelände in Dortmund-Brackel erzielten René Müller (43.) und Kevin Großkreutz (80.).

Vor der Pause hatte Kraus das 1:0 (29.) auf dem Fuß, scheiterte aber am Dortmunder Torwart. Dafür machte René Müller alles richtig, der drei Minuten vor dem Seitenwechsel das 1:0 erzielte. Wück wechselte in der Pause fast komplett, einzig Janis Kraus, Leihgabe aus der zweiten Mannschaft, und Gastspieler Dino Djulbic durften durchspielen. Ob der Innenverteidiger verpflichtet wird, wird in der kommenden Woche entschieden.


TuS Koblenz - Eintracht Frankfurt 0:0

Alle Informationen zu diesem Spiel finden Sie hier!