ANZEIGE

Geräuschlos verliefen die Vertragsgespräche zwischen der sportlichen Leitung des FC St. Pauli und Ralph Gunesch.

Jetzt ist die Tinte trocken und das bedeutet, dass der Abwehrspieler den Hamburgern weiterhin treu bleibt und seinen am Saisonende auslaufenden Vertrag um zwei weitere Jahre verlängert.

Aufstieg im Hinterkopf

Für Gunesch ist es bereits die fünfte Saison im braun-weißen Trikot. In der Regionalliga bestritt er ab 2003 insgesamt 84 Spiele für den FC St. Pauli, wechselte 2006 zum 1. FSV Mainz 05 in die Bundesliga (9 Spiele), kehrte 2007 zurück ans Millerntor und bestritt bis heute 39 Zweitliga-Spiele für den FC St. Pauli. Darüber hinaus absolvierte er acht Einsätze für die deutsche U20-Nationalmannschaft.

Jetzt hat Gunesch mit St. Pauli große Ziele: "Dass wir auf dem richtigen Weg sind, hatte ich ja bereits mehrfach erwähnt. Wenn wir den Weg konsequent weiter verfolgen, haben wir irgendwann sicherlich auch realistische Chancen, um an der Tür zur Bundesliga anzuklopfen."

Yapici in die Türkei

Youngster Serhat Yapici verlässt hingegen den Verein und wechselt mit sofortiger Wirkung zum türkischen Erstligisten Hacettepe SK.

"Serhat kam mit dem Wunsch auf uns zu, in die Türkei zu wechseln. Wir wollten ihm keine Steine in den Weg legen und wünschen ihm alles Gute für seine Zukunft", so Cheftrainer Holger Stanislawski.

Der 20-jährige Yapici, der seit 2002 im Verein war, gehörte seit dieser Saison der Profimannschaft des FC St. Pauli an, kam in der Hinrunde jedoch lediglich in der U23 zum Einsatz. Über die Transfermodalitäten vereinbarten beide Vereine Stillschweigen.