ANZEIGE

Die abfällig provokante Geste von Deniz Naki nach seinem Treffer in Richtung der Rostock-Anhänger beim Montagsspiel bleibt für den Stürmer des FC St. Pauli nicht ohne Konsequenzen.

"Was ich da getan habe, war dumm. Es war unsportlich, respektlos und unangemessen. Mit mir sind die Emotionen durchgegangen. Ich war mir der Tragweite der Geste überhaupt nicht bewusst", so der 19-Jährige.

"Er wird aus diesem Fehler lernen"

Naki weiter: "Ich möchte mich in aller Deutlichkeit bei den Fans und dem Verein F. C. Hansa Rostock entschuldigen."

Einem intensiven Gespräch zwischen der sportlichen Leitung und dem Spieler folgte die Konsequenz. Naki erhält vom FC St. Pauli eine Geldstrafe, die er einer Organisation spendet, die Opfer von Gewalttaten unterstützt.

Trainer Holger Stanislawski:""Deniz hat einen riesengroßen Fehler gemacht. Den hat er eingesehen." Sportchef Helmut Schulte: "Deniz ist ein junger Spieler und wird aus diesem Fehler lernen. In einem derartig emotionalen Spiel darf man sich nicht zu solchen Gesten hinreißen lassen."