ANZEIGE

München - Glanzlos zurück an die Spitze: Die SpVgg Greuther Fürth hat die Tabellenführung in der 2. Bundesliga zurückerobert. Die Mannschaft von Mike Büskens gewann gegen Erzgebirge Aue nach einer umkämpften Begegnung mit 2:0 (1:0) und eroberte damit die Tabellenführung von Eintracht Frankfurt zurück.

Die Hessen hatten bereits am Freitag 2:0 (2:0) beim VfL Bochum gewonnen und liegen nun wieder einen Zähler hinter den "Kleeblättern". Für die Fürther, die inzwischen seit zehn Spielen ungeschlagen sind, erzielte Milorad Pekovic (41.) das 1:0. Sercan Sararer sicherte mit dem 2:0 in der 58. Minute den Erfolg. Aue musste nach zuletzt zwei Siegen trotz ansprechender Leistung wieder eine Niederlage hinnehmen.

Aachen gibt Sieg aus der Hand

Der SC Paderborn verbesserte sich durch einen 1:0 (1:0)-Erfolg im Duell der beiden Überraschungsteams gegen Eintracht Braunschweig auf Platz 5, während Hansa Rostock mit dem ersten Zweitliga-Sieg seit 539 Tagen beim 2:0 (1:0) gegen 1860 München ein Befreiungsschlag gelang. Aufsteiger Rostock verließ durch den "Dreier" die Abstiegsränge.

Alemannia Aachen hat dagegen seinen ersten Saisonsieg in letzter Sekunde aus der Hand gegeben. Das Team von Trainer Friedhelm Funkel musste sich bei Dynamo Dresden nach dem Tor von Pavel Fort in der Nachspielzeit (90.+4) mit einem 1:1 (1:0) zufriedengeben. Damit ist Aachen weiter Tabellenletzter und hat vier Punkte Rückstand auf das rettende Ufer.

Bochum steckt nach der siebten Saisonniederlage im unteren Tabellendrittel fest. "Wir haben den Bochumern in der ersten Hälfte unser Spiel aufgezwungen und unsere Chancen konsequent genutzt. In der zweiten Hälfte hat das nicht mehr so gut funktioniert, aber wir haben trotzdem verdient gewonnen", sagte Frankfurts Benjamin Köhler, der vor der Pause das 2:0 für die Eintracht erzielt hatte.

Union auf der Jagd, Befreiungsschlag für Cottbus

Mit dem fünften Heimsieg in Folge hat sich Union Berlin an die Spitzengruppe herangearbeitet. 17 Punkte lautete die Bilanz der "Eisernen" nach dem 2:0 (1:0) gegen den Karlsruher SC, der sein Dasein weiterhin im Tabellenkeller fristet. Einen kleinen Streif am Horizont sieht der MSV Duisburg, der mit dem 3:1 (0:1) gegen den FC Ingolstadt seinen zweiten Saisonsieg feierte.

Nach zuletzt drei Niederlage in Folge ist Energie Cottbus der Befreiungsschlag gelungen. Das Team von Trainer Claus-Dieter Wollitz feierte beim FSV Frankfurt einen 1:0-Auswärtserfolg und sicherte sich damit den ersten "Dreier" nach fünf sieglosen Partien. Dem eingewechselten Rok Kronaveter gelang mit seinem ersten Ballkontakt der Siegtreffer (86.).

"Löwen" verlieren zum dritten Mal in Folge

Paderborn ging gegen Braunschweig durch Christian Strohdiek früh 1:0 in Führung (7. ). Strohdiek verlängerte nach einem Freistoß den Ball mit dem Hinterkopf ins Tor. Anschließend geriet der SCP mächtig unter Druck. Die Braunschweiger, die zuvor in dieser Saison noch nicht auf des Gegners Platz verloren hatten, vergaben allerdings viele Chancen und scheiterten immer wieder an SCP-Schlussmann Lukas Kruse.

Hansa Rostock hatte zuletzt am 23. April 2010 in der 2. Bundeliga gewonnen. Für die "Löwen" bedeuteten die Gegentreffer von Dominic Peitz (39.) und Matthias Holst (73.) die dritte Niederlage in Folge und den Absturz ins Tabellenmittelfeld. "Wir haben eine Durststrecke hinter uns. Ich bin erleichtert", sagte Hansa-Trainer Vollmann nach dem Erfolg.

Am Montag empfängt der FC St. Pauli die Fortuna aus Düsseldorf zum Top-Duell des Spieltages.