ANZEIGE

Belek - Der FSV Frankfurt hat das erste Testspiel im Rahmen des Trainingslagers in der Türkei gegen den TSV 1860 München mit 1:0 (0:0) für sich entschieden. Den entscheidenden Treffer erzielte Neuzugang Andrew Wooten per Kopfball in der 88. Minute. Damit traf der vom 1. FC Kaiserslautern ausgeliehene Angreifer in drei gespielten Halbzeiten für die Schwarz-Blauen bereits vier Mal.

Aufgrund der widrigen Bedingungen konnte keine der beiden Mannschaften glänzen, Torchancen blieben während der gesamten Spielzeit Mangelware. Als vielversprechendste Möglichkeit auf Seiten des FSV Frankfurt galt bis zum Torerfolg die Situation kurz nach Anpfiff der zweiten Hälfte, als Faton Toski alleine auf Löwen-Torhüter Vitus Eicher zulief, aber diesen aus halblinker Position nicht überwinden konnte. 

Vor dem Tor von Patric Klandt wurde es höchstens bei Eckbällen gefährlich, wenn der Ball nicht eindeutig geklärt werden konnte und in einer Situation, als Yuya Osako und anschließend Sebastian Hertner an Klandt scheiterten. Zwei Minuten vor Abpfiff flankte Odise Roshi den Ball in die Strafraummitte, wo Andrew Wooten sich die Gelegenheit zum Torerfolg per Kopfball nicht entgehen ließ.

FSV, 1. HZ: Klandt - Teixeira, Schlicke, Oumari, Epstein - Görlitz, Kauko, Kruska, Leckie - Kapllani, Rukavytsya

FSV, 2. HZ: Klandt - Huber, Kaffenberger, Heitmeier, Kandziora - Roshi, Konrad, Azaouagh, Nefiz - Toski, Wooten

1860, 1. HZ: Netolitzky - Hertner, Wojtkowiak, Schindler, Bierofka - Steinhöfer, Weigl, Stahl, Adlung - Osako, Lauth

1860, 2. HZ: Eicher - Volz, Vallori, Schwabl, Koussou - Wolf, Vocaj, Stark, Stoppelkamp - Wood, Hain

Tor: 1:0 Wooten (88.)