ANZEIGE

Frankfurt - Der FSV Frankfurt hat sich mit seinem Lizenzspieler Chhunly Pagenburg über eine Aufhebung seines Vertrages verständigt. Dies geschah bereits zum 20.02.2015.

Der Offensivspieler mit der Rückennummer 11 kam zu Beginn der Saison 2013/2014 zu den Schwarz-Blauen. Absolvierte allerdings bis heute nur vier Spiele für den FSV Frankfurt. Eine chronische Entzündung im Iliosakralgelenk (ISG) zwang den 28-Jährigen jetzt zum Ende seiner Karriere.

"Chhunly kam damals zu uns, weil er im Profifußball wieder Fuß fassen wollte. Wir bedauern sehr, dass seine Karriere nun ein so frühes Ende gefunden hat. Wir wünschen Chhunly alles Gute für seine Zukunft", sagte Uwe Stöver, Geschäftsführer Sport des FSV Frankfurt.
 
"Aufgrund meiner starken Rückenschmerzen ist es mir nicht mehr möglich Profi-Sport zu betreiben. Trotz langwieriger Reha-Maßnahmen hat sich mein Zustand in den letzten Wochen und Monaten nicht verbessert. Ich bin ab sofort Sport-Invalide. Darüber bin ich natürlich sehr traurig, aber ich versuche nach vorne zu schauen. Zukünftig möchte ich meinen Trainerschein machen und mich in der Jugendarbeit im Fußball engagieren. Ich wünsche dem FSV Frankfurt weiterhin alles Gute und den bestmöglichen sportlichen Erfolg", erklärte Pagenburg.