ANZEIGE

Der SC Freiburg gewinnt trotz Rückstand gegen RW Oberhausen. Kaiserslautern bleibt zum dritten Mal in Folge sieglos. Augsburg gewinnt. Alle Sonntagsspiele im Überblick.

SC Freiburg - RW Oberhausen 2:1 (0:1)

Der SC Freiburg ist dank einer starken 2. Halbzeit in der 2. Bundesliga wieder auf einen Aufstiegsplatz gesprungen. Die Breisgauer verwandelten am 16. Spieltag einen 0:1-Rückstand noch in einen verdienten 2:1 (0:1)-Erfolg gegen Aufsteiger Rot-Weiß Oberhausen und sind nun seit fünf Spielen ungeschlagen.




MSV Duisburg - 1. FC Kaiserslautern 0:0

Der 1. FC Kaiserslautern hat die Gunst der Stunde nach dem Ausrutscher von Mainz 05 nicht genutzt und den Abstand auf den Tabellenführer nur unwesentlich verkürzt. Die Mannschaft von Trainer Milan Sasic kam beim MSV Duisburg nicht über ein 0:0 hinaus und liegt jetzt drei Punkte hinter Mainz, das am Freitag 0:1 gegen die SpVgg Greuther Fürth verloren hatte.




SV Wehen Wiesbaden - FC Augsburg 1:2 (0:0)

Im Kampf um den Klassenerhalt haben die Remis-Könige des SV Wehen Wiesbaden einen bitteren Rückschlag hinnehmen müssen, der Siegeszug des FC Augsburg hält an. Die Hessen verloren in der 2. Bundesliga gegen die Schwaben mit 1:2 (0: 0) und bleiben nach der sechsten Saisonpleite auf einem Abstiegsrang.




FC St. Pauli - TuS Koblenz 2:2 (1:1)

Der FC St. Pauli hat im Kampf um den Anschluss an die Aufstiegsränge der 2. Bundesliga einen wichtigen Heimsieg erkämpft. Die nunmehr viermal in Folge ungeschlagenen Hamburger feierten nach einem fulminanten Schlussspurt einen 3:2 (1: 1)-Erfolg gegen den TuS Koblenz.




RW Ahlen - VfL Osnabrück 2:1 (1:0)

Der VfL Osnabrück hat seine Serie von zuletzt sieben Spielen ohne Sieg gestoppt und in der 2. Bundesliga bei Aufsteiger Rot-Weiß Ahlen 2:1 (0:1) gewonnen. Rot Weiss Ahlen verlor den Anschluss an die Tabellenspitze.




Die Sonntagsspiele

1. FSV Mainz 05 - SpVgg Greuther Fürth 0:1 (0:0)

Der 1. FSV Mainz 05 hat die vorzeitige Herbstmeisterschaft in der 2. Bundesliga verpasst. Die Elf von Trainer Jörn Andersen kassierte am 16. Spieltag eine 0:1 (0:0) gegen Angstgegner SpVgg Greuther Fürth und liegt mit 31 Punkten nur noch drei Zähler vor dem ersten Verfolger Alemannia Aachen. Zugleich wartet der FSV seit dem 24. September 2000 (1:0) auf einen Sieg gegen die Fürther, die mit 26 Zählern nun Fünfter sind.




Alemannia Aachen - 1860 München 2:0 (1:0)

Alemannia Aachen hat zumindest bis Sonntag einen Aufstiegsplatz in der 2. Bundesliga erobert. Die Mannschaft von Trainer Jürgen Seeberger setzte sich zum Auftakt des vorletzten Hinrunden-Spieltages mit 2:0 (1:0) gegen 1860 München durch und verbesserte sich durch den siebten Sieg im achten Heimspiel vorübergehend auf Rang 2 hinter dem 1. FSV Mainz 05.




FC Ingolstadt - FSV Frankfurt 1:1 (0:1)

Aufsteiger FC Ingolstadt rutscht in der 2. Bundesliga immer tiefer in die Krise. Die Bayern kamen gegen Schlusslicht FSV Frankfurt erst durch einen späten Treffer zu einem 1:1 (0:1) und liegen mit 18 Punkten nur dicht vor den Abstiegsrängen. Die Frankfurter (10) warten dagegen nun bereits seit elf Spielen auf einen Sieg.