ANZEIGE

Düsseldorf - Im Rahmen der Saisoneröffnung bezwang Fortuna Düsseldorf den englischen Zweitligisten Wigan Athletic, der vor allem in der ersten Hälfte einen starken Eindruck hinterließ, im Paul-Janes-Stadion mit 4:1. Im letzten Test vor dem Saisonstart gegen Eintracht Braunschweig am nächsten Freitag (20.30 Uhr) trafen Erwin Hoffer doppelt, Mathis Bolly und Charlison Benschop.

Im letzten Test vor dem Saisonstart entschied sich Cheftrainer Oliver Reck für Michael Rensing zwischen den Pfosten. Davor bildeten Christian Weber, Bruno Soares, Adam Bodzek und Heinrich Schmidtgal die Viererkette. Auf der Doppel-Sechs agierten Christian Gartner und Sergio da Silva Pinto, die vier offensiven Kräfte waren Ben Halloran, Joel Pohjanpalo, Michael Liendl und als vordeste Spitze Erwin „Jimmy“ Hoffer.

Den ersten Szenenapplaus bekam der Düsseldorfer Torjäger schon vor dem Spiel, als er ein Einlaufkind aus Fortunas KidsClub vom Platz trug. Schon nach zwei Minuten machte erstmals der rund 50-köpfige Auswärtsanhang auf sich aufmerksam und forderte nach einem Foul von F95-Kapitän Adam Bodzek eine Gelbe Karte. Auch wenn die Anfangsphase eher ereignisarm verlief, fanden die Zuschauer Gefallen an dem Spiel, da sich beide Mannschaften keineswegs schonten und es in der Sonne heiß her ging.

Die Fortuna fand nach und nach besser ins Spiel. So konnte Pohjanpalo den WM-Fahrer Ben Halloran in Szene setzen, doch seine Hereingabe fand nicht den Weg zu Hoffer (15.). Den gefährlicheren Eindruck machten jedoch die Gäste von der Insel: Mittelstürmer Oriol Riera tauchte im Strafraum der Rot-Weißen auf, traf allerdings die Querlatte – Glück für die Fortuna (19.). Es entwickelte sich eine interessante Partie, denn die nächste gute Situation gehörte wieder den Hausherren, als Weber in der Mitte Pohjanpalo suchte, Ivan Ramis jedoch vor dem Finnen am Ball war (21.).

Bodzek verursacht Elfmeter

Wenige Augenblicke später ging Wigan in Führung – Bodzek spielte im eigenen Strafraum Foul und Riera blieb vom Elfmeterpunkt aus eiskalt (23.). Die Engländer hatten sich diese Führung verdient, weil sie insgesamt einen sehr starken Eindruck hinterließen. Doch das Ergebnis hatte auch nur bis zur 33. Minute Bestand, dann kam die Fortuna mit einem exzellenten Angriff zum Ausgleich: Halloran leitete die Szene mit einem Pass auf Liendl ein, dieser fand in der Mitte den Australier, der Hoffer per Kopf so bediente, dass dieser nur noch einnicken musste.

Die Rot-Weißen blieben weiter gefährlich: An eine scharfe Hereingabe von Hoffer kam Halloran jedoch nicht ganz heran (41.). Doch es blieb nach dem ersten Durchgang beim 1:1, das dem Aufwand beider Teams entsprach und durchaus gerecht war. Gleich vier Mal wechselte Reck in der Pause: Im Tor kam Lars Unnerstall für Rensing, mit Lukas Schmitz und Julian Schauerte waren auch beide Außenverteidiger neu. Zudem kam der eine WM-Fahrer für den anderen: Mathis Bolly ersetzte Halloran.

Bolly macht Dampf

Und der Ivorer kam mit mächtig Dampf und konnte gleich für mehrere gefährliche Szenen sorgen. Doch die beste leitete Schauerte ein, doch Pohjanpalo traf den Ball nicht richtig (48.). In der nächsten Situation konnte Hoffer als Vorbereiter glänzen, der Österreicher legte das Leder für da Silva Pinto ab, der es aus 25 Metern mit einem strammen Schuss versuchte – knapp vorbei (50.). Für diese starke Phase belohnten sich die Fortunen dann nach 52 Minuten, als Hoffer im Gewühl an den Ball kam und ihn im gegnerischen Kasten unterbrachte. Beinahe hätte der Torjäger noch einen drauf gesetzt, doch ihm rutschte aus 18 Metern der Ball über den Spann (56.).

Das gelang nach gut einer Stunde dann Bolly, der glänzend von Liendl bedient wurde und ein wenig Glück im Abschluss hatte – 3:1 (63.). Eine weitere Belohnung für eine starke zweite Hälfte. Für das nächste Highlight hätte um ein Haar der eingewechselte Charlison Benschop gesorgt, dessen Direkt-Abnahme nach Schmitz-Flanke knapp am Gehäuse vorbeiging (68.). Die Engländer zeigten sich noch einmal zehn Minuten vor dem Ende, als es James McArthur mit einem Schlenzer probierte, der knapp am rechten Pfosten vorbeirauschte.

Vorbereitung ohne Niederlage

Den Schlusspunkt einer tollen zweiten Hälfte der Rot-Weißen setzte Benschop nach einer klasse Flanke von Bolly (83.). Damit beendet die Fortuna diese Vorbereitung ohne eine Testspielniederlage und scheint gut gerüstet für den Saisonstart gegen Eintracht Braunschweig am kommenden Freitag (20.30 Uhr).

Fortuna: Rensing (46. Unnerstall) – Weber (46. Schauerte), Soares (65. Avevor), Bodzek (59. Bomheuer), Schmidtgal (46. Schmitz) – Gartner (65. Lambertz), Pinto (73. Erat) – Halloran (46. Bolly), Pohjanpalo (59. Bellinghausen), Liendl (73. Golley) – Hoffer (59. Benschop)

Wigan: Al Habsi – Perch, Boyce, Ramis (79. Caldwell), Barnett (65. Rogne) – Tavernier (72. McArthur), Fyvie (59. Cowie), Chow (59. Waghorn), Espinoza (72. Taylor-Sinclair) – McManaman, Riera

Tore: 0:1 Riera (23., Foulelfmeter)., 1:1 Hoffer (33.), 2:1 Hoffer (52.), 3:1 Bolly (63.), 4:1 Benschop (83.)