ANZEIGE

Die Aufstiegsaspiranten 1. FC Kaiserslautern und FC Augsburg haben Federn gelassen, Rot-Weiß Oberhausen, Energie Cottbus, Hansa Rostock und die TuS Koblenz feierten im Kampf um den Klassenerhalt in der 2. Bundesliga wichtige Siege.

Der FCK kassierte mit dem 1:2 (1:0) bei RWO die erste Niederlage nach zehn Spielen, hat nach dem 29. Spieltag mit 61 Punkten aber weiter einen komfortablen Vorsprung von sieben Zählern auf den Dritten Augsburg. Der FCA (54 Punkte) kam nicht über ein 1:1 (0:1) gegen die SpVgg Greuther Fürth hinaus.

"Vielleicht war es zuviel Gerede"

"Der Auftritt über 90 Minuten war nicht das, was wir zu leisten imstande sind. Unter dem Strich gehen wir verdient als Verlierer vom Platz. Vielleicht war es zuviel Gerede", sagte Lauterns Trainer Marco Kurz. Im Spitzenspiel am Montag gegen den Zweiten FC St. Pauli kann Aufsteiger Fortuna Düsseldorf mit einem Sieg den Rückstand auf Augsburg auf fünf Punkte reduzieren.

Mit 37 Punkten hat Oberhausen wohl den entscheidenden Schritt in Richtung Liga-Verbleib gemacht. Das Gleiche trifft auf Cottbus zu, das nach einem 2:1 (2:1) bei 1860 München punktgleich mit RWO ist. Rostock hat nach einem 2:0 (1:0) gegen Alemannia Aachen nun drei Punkte Vorsprung auf den Relegationsrang 16.

FSV Frankfurt gibt Führung aus der Hand

Dort steht immer noch der FSV Frankfurt (29 Punkte), der trotz Führung 1:2 (0:0) bei Arminia Bielefeld verlor. Die Hessen haben nun Koblenz wieder im Nacken - die Mannschaft von Trainer Petrik Sander gewann 2:1 (0:1) gegen den SC Paderborn und hat nun 27 Zähler auf dem Konto. Abgeschlagen ist hingegen Rot Weiss Ahlen (21) auf dem letzten Rang nach einem 0:1 am Samstag gegen den MSV Duisburg. Aufsteiger Union Berlin und der Karlsruher SC hatten sich 1:1 getrennt.

Erik Jendrisek (29.) brachte Kaiserslautern mit seinem 14. Saisontor in Führung. Doch Moritz Stoppelkamp (61.) mit seinem neunten Treffer in der laufenden Spielzeit und RWO-Kapitän Markus Kaya (76.) mit einem verwandelten Foulelfmeter sorgten für die Wende zugunsten der Gastgeber.

Thurk bewahrt FCA vor nächstem Rückschlag

Der FCK blieb in Oberhausen weit unter seinen Möglichkeiten. Zwar waren die "Roten Teufel"die spielerisch bessere Mannschaft, kamen aber kaum zu Chancen und wurden am Ende bestraft.

Torjäger Michael Thurk bewahrte Augsburg vor einem weiteren Rückschlag im Aufstiegskampf. Der 33-Jährige erzielte mit seinem 22. Saisontor den Treffer zum glücklichen Ausgleich gegen die SpVgg Greuther Fürth.

Neben Thurk verhinderte auch Torwart Simon Jentzsch eine Woche nach dem 0:4 in Aachen eine weitere Niederlage, als er in der 82. Minute einen Foulelfmeter von Sami Allagui parierte. Augsburg spielte nach einer Gelb-Roten Karte gegen den Fürther Marino Biliskov (44., wiederholtes Foulspiel) sogar eine Halbzeit lang in Überzahl.