ANZEIGE

Cottbus - Der Kader des FC Energie Cottbus ist vom Pech verfolgt. Am Donnerstag (3. November) mussten mit Christopher Schorch und Alexander Ludwig zwei weitere Spieler das Mannschaftstraining abbrechen.

Schorch zog sich eine Oberschenkelblessur zu und begab sich in ärztliche Behandlung. Ludwig erlitt eine schmerzhafte Schienbeinprellung. Marco Kurth nahm das Training mit einer Fersenprellung gar nicht erst auf, während Leonardo Bittencourt es bei Lauf- und Kraftübungen beließ. Die langzeitverletzten Markus Brzenska und Dennis Sörensen absolvieren nach wie vor ein spezielles Aufbautraining.

Am Donnerstag ließen es unterdessen Alexander Bittroff und Konstantin Engel noch vorsichtig angehen, beide Abwehrspieler sollen aber am Freitag wieder ins Training mit dem Team einsteigen.