ANZEIGE

Köln - Der FC St. Pauli ist gegen Arminia Bielefeld seit fünf Partien der 2. Bundesliga sieglos (zwei Remis, drei Niederlagen), so lange wie aktuell gegen keinen anderen Club der 2. Bundesliga. Gelingt dennoch zum Auftakt ein Sieg gegen den Aufsteiger? Die Fakten zum Spiel.

  • Der letzte Sieg der Hamburger gegen die Ostwestfalen datiert vom 23. September 2000, als beim 2:0-Heimerfolg unter anderem der heutige Sportdirektor Thomas Meggle traf.

  • Die letzten beiden Gastspiele in St. Pauli gewann Bielefeld jeweils mit 1:0 (2009/10 und 2013/14).

  • Arminias neuer Keeper Wolfgang Hesl gewann vergangene Saison mit Fürth beide Partien gegen St. Pauli und spielte beide Mal zu null (3:0 in Fürth, 1:0 am Millerntor).

  • Christopher Nöthe stand in den vergangenen beiden Spielzeiten in St. Pauli unter Vertrag, erzielte in 50 Zweitligapartien zehn Tore.

St. Pauli im Saison-Check: Das Zittern verhindern

"Das ist die ausgeglichenste Zweite Liga aller Zeiten", erwartet St. Paulis Kapitän Sören Gonther eine spannende Saison. Trainer Ewald Lienen wird wie in der zweiten Saisonhälfte der vergangenen Spielzeit auf ein variables 4-2-3-1-System. Dank einer eingespielten Mannschaft hoffen die Verantwortlichen auf einen guten Start.

Bielefeld im Saison-Check: Raus aus dem Fahrstuhl

Nach dem souveränen Aufstieg zählt für die Arminia nur der Klassenerhalt. Bielefeld will sich wieder in der 2. Bundesliga etablieren. Auch in der 2. Bundesliga wollen die Ostwestfalen mutig nach vorne spielen. Die Vorbereitung lief äußerst verheißungsvoll.