ANZEIGE

Duisburg - Schon wieder ein Verletzter mehr beim MSV Duisburg. Trainer Oliver Reck erreichte am Mittwochmorgen eine weitere Schocknachricht: Julian Koch wird den "Zebras" vier bis sechs Wochen fehlen.

Der Neuzugang, der am vergangenen Wochenende gegen Twente Enschede noch in der Startelf stand, erlitt erneut am lädierten Knie einen Meniskuseinriss. Daher reist Koch nach München und wird dort am Donnerstag operiert.

Reck muss improvisieren



"Nach der Partie gegen Enschede hat sein Knie erneut auf die Belastung reagiert, wurde dick. Daher haben wir Julian vorsorglich untersucht und dabei ist die Diagnose ans Licht gekommen. Wir hoffen, dass er schnell wieder fit wird", so Reck.

Aber der Chefcoach ist auch optimistisch, dass er die vakante Position auf der linken Abwehrseite, trotz der schwerwiegenden Ausfälle von Timo Perthel und Koch, gut besetzen kann: "Wir haben mit Kevin Wolze und Dustin Bomheuer zwei Akteure, die diese Position schon gespielt haben. Kevin habe ich bereits in der letzten Spielzeit dort eingesetzt, Dustin hat eine richtig gute Vorbereitung gespielt. Wer jedoch dort auflaufen wird, entscheiden wir kurzfristig."