ANZEIGE

Berlin - Mit Dennis Daube kann der 1. FC Union Berlin den vierten Neuzugang für die nächste Saison präsentieren. Der 25-jährige zentrale Mittelfeldspieler ist 1,85 m groß und wechselt vom Millerntor an die Alte Försterei.
 
Seine ersten Partien bestritt Dennis Daube für den SV Nettelnburg-Allermöhe, ehe er 2004 in den Nachwuchs des FC St. Pauli wechselte. Dort durchlief der gebürtige Hamburger die Jugendteams ehe er 2008 zu den Herren aufrückte und 2009 sein Profidebüt gab. Mehrere Verletzungen in den letzten Jahren verhinderten ein früheres Durchstarten.

"Ein Typ, der Verantwortung übernimmt"

In der aktuellen Saison blieb Dennis Daube verletzungsfrei und war in seiner Mannschaft absolut gesetzt. Er bestritt bislang 28 von 29 möglichen Spielen, lediglich beim Heimspiel gegen Kaiserlautern kam er nicht zum Einsatz. Daube erzielte in dieser Saison bislang zwei Treffer, zudem gelangen ihm sieben Torvorlagen.

"Dennis ist ein robuster Mittelfeldspieler mit gutem Spielaufbau, der auch durch seine Fähigkeiten bei Standards immer für Gefahr vor dem gegnerischen Tor sorgen kann", so Trainer Norbert Düwel über den Neuzugang. "Er ist ein Typ, der bereit ist Verantwortung zu übernehmen und der es schafft, Mitspieler und Fans mitzureißen. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit ihm."

Dennis Daube zu seinem bevorstehenden Wechsel: "Es steht außer Frage, dass der FC. St. Pauli, für den ich elf Jahre gespielt habe, ein ganz besonderer Verein für mich ist und auch bleiben wird. Deshalb gilt derzeit meine volle Konzentration den noch verbleibenden Spielen, um mit der Mannschaft die Klasse zu halten. Danach ist es Zeit, mich woanders zu beweisen und dass das bei Union sein wird, freut mich riesig. Ich bin überzeugt davon, dass wir eine starke Truppe sein werden, die hoffentlich schnell zusammenfindet, um ambitionierte Ziele in Angriff zu nehmen."

Dennis Daube wechselt ablösefrei und erhält beim 1. FC Union Berlin einen Vertrag bis zum 30. Juni 2017.