ANZEIGE

München - Die Clubs der 2. Bundesliga waren am Samstag besonders fleißig - acht Vereine haben ihre Form getestet. Den Auftritt des FSV Frankfurt gegen Mainz 05 finden Sie hier bundesliga.de präsentiert die Partien im Überblick.

VfB Weißwasser - Energie Cottbus 0:23

Der FC Energie Cottbus hat seinen Test beim VfB Weißwasser mit 23:0 gewonnen. Das Sturmduo Boubacar Sanogo und Sebastian Glasner erzielte vor der Pause alleine zehn der 13 Treffer. Martin Fenin erzielte vier Tore, darunter zwei vom "Punkt", Farina und Stiepermann trafen je drei Mal. Mit dem 23:0 toppte der FCE sogar das Ergebnis vom letzten Testspiel in Weißwasser, das damals mit dem sechsfachen Torschützen Nils Petersen 20:0 endete.

FC Memmingen - MSV Duisburg 2:1

Zum Abschluss des Trainingslagers in Bad Wörishofen unterlag der MSV Duisburg dem FC Memmingen am Samstag mit 1:2. Durch einen Kopfballtreffer von Valeri Domovchiyski in der 5. Minute gingen in Westernheim zunächst die "Zebras" in Führung, ehe Memmingen in der 15. Spielminute den Ausgleichtreffer per Elfmeter erzielte. Für Diskussionen sorgte ein umstrittener Pfiff des Schiedsrichters, der dem Tor des Memminger Spielers Holzapfel vorausgegangen war. Trotz eines deutlichen Chancenübergewichts der "Zebras" kam es für den MSV nach einem der wenigen Entlastungsangriffe der Memminger zum Ende der Partie noch dicker: In der 83. Spielminute gelang Mittelfeldakeur Burak Tastan der 2:1-Siegtreffer für die Allgäuer.

MSV: Müller - Kern (46. Berberovic), Bomheuer, Hoffmann, Wolze (46. Perthel) - Baljak (46. Brosinski), Öztürk, Jevtic (68. Koch), Exslager (46. Brandy) - Domovchyiski - Jula

Tore: 0:1 Domovchiyski (5.), 1:1 Holzapfel (15.), 2:1 Tastan (83.)


VfL Osnabrück - VfL Bochum 3:1

Mit 1:3 hat die Elf von Andreas Bergmann ihr Testspiel gegen den VfL Osnabrück verloren. "Das war ein ernüchternder Nachmittag für uns. Uns war klar, dass es angesichts der Vorbereitungsstände der beiden Mannschaften ein schweres Spiel für uns werden würde", sagte Coach Bergmann. Staffeldt brachte die Gastgeber mit einem Weitschuss in Führung. Zwar konnte Esser anschließend einen Foulelfmeter parieren (28.), und Dedic sorgte kurz darauf vom Punkt aus für den Ausgleich (36.), doch in Halbzeit zwei stellten Nagy (53.) und Glockner (77.) den Erfolg der Osnabrücker sicher.

VfL Bochum 1848: Esser (46. Heerwaagen) - Rothenbach, Maltritz, Sinkiewicz (46. Eyjolfsson), Brügmann (74. Chaftar) - Dabrowski (46. Kramer) - Freier (82. Bulut), Rzatkowski - Fejzulahi (57. Betram)) - Iashvili (66. Gelashvili), Dedic (66. Scheidhauer)

Tore: 1:0 Staffeldt (21.), 1:1 Dedic (36.), 2:1 Nagy (53.), 3:1 Glockner (77.)


VfB Pommern Löcknitz - FC Union Berlin 1:23

Exakt drei Minuten brauchte Union, um das Löcknitzer Bollwerk zu knacken. Christian Stuff köpfte eine Ecke von Tijani Belaid ein und gab damit den Startschuss zu einem Schützenfest. Belaid avancierte in der ersten Hälfte zum erfolgreichsten Schützen und steuerte vier Treffer bei.

Steven Skrzybski, Silvio und Christoph Menz erzielten die weiteren Tore. Zu allem Überfluss unterlief den Löcknitzern auch noch ein Eigentor. Unmittelbar nach Wiederanpfiff traf Silvio drei Mal. Oliver Hofmanns Treffer zum 16:0 war der letzte der Startformation. Nachdem Uwe Neuhaus in der 65. Minute sieben neue Spieler brachte, erzielten Michael Parensen, Simon Terodde, Christopher Quiring, Steven Skrzybski die weiteren Treffer der "Eisernen". In der letzten Spielminute gelang den Gastgebern noch der Ehrentreffer.


1. FK Pribram - Dynamo Dresden 0:4

Dynamo Dresden hat das erste Testspiel im Trainingslager in Österreich gegen den 1. FK Pribram mit 4:0 gewonnen. Vor 200 Zuschauern erzielten Filip Trojan, Robert Koch und der brasilianisch-italienische Testspieler Pia die Tore für die Schwarz-Gelben.

1. Halbzeit: Kirsten - Gueye, Thoelke, Jungwirth, Schuppan - Solga, Papadopoulos - Trojan, Koch - Jungnickel, Fort

2. Halbzeit: Kirsten - Köz, Franke, Savic, Subasic - Fiel, Losilla - Leistner, Pepic - Pia, Müller

Tore: 0:1 Trojan (31.), 0:2 Koch (44.), Piá (70., 87.)


FSV Frankfurt - 1. FSV Mainz 05 0:2

Der FSV Frankfurt hat das Testspiel bei Erstligisten Mainz 05 mit 0:2 (1:0) verloren. Die Treffer der Gastgeber erzielten Maxim Choupo-Moting und Anthony Ujah. "Das Ergebnis macht letztendlich auch den Klassenunterschied deutlich. Vor allem in der ersten Halbzeit sind wir zu ängstlich gewesen und haben uns viel zu wenig zugetraut", sagte Trainer Benno Möhlmann nach der Partie.

FSV Frankfurt: Klandt - Huber (62. Azaouagh), Schlicke (79. Brill), Gledson (62. Heubach), Jung (79. Schick) - Görlitz (73. Oesterhelweg), Konrad, Heitmeier (73. Kaffenberger), Jänicke (46. Yun) - Kapllani (62. Nefiz), Leckie (73. Hofmeier).


1. FC Saarbrücken - 1. FC Kaiserslautern 2:2

Beim Prestige-Duell im Ludwigspark standen sich zwei alte Rivalen gegenüber, die einst beide Gründungsmitglieder der Fußball-Bundesliga waren. Die Gastgeber, für die bereits in einer Woche mit dem Auswärtsspiel beim VfB Stuttgart II die neue Saison beginnt, machten von Anfang an Druck auf das FCK-Tor.

Die "Roten Teufel" wurden zum ersten Mal nach knapp zehn Minuten gefährlich: Bei einem guten Freistoß von Pierre De Wit, der die Mannschaft diesmal als Kapitän aufs Feld führte, war FCS-Keeper Marina allerdings auf dem Posten. Ohne Wechsel gingen die Lauterer in den zweiten Durchgang und legten einen Blitzstart hin. Gerade fünf Minuten waren gespielt, da entschied Schiedsrichter Alt auf Handelfmeter für die Gäste. Pierre De Wit ließ sich diese Chance nicht entgehen und verwandelte sicher zur Führung für den FCK. Pech für den Torschützen, dass er kurze Zeit später angeschlagen vom Feld musste. Er wurde durch Christian Tiffert ersetzt. Die Partie blieb unterhaltsam. Saarbrücken intensivierte seine Offensivbemühungen noch einmal und kam nach einer knappen Stunde durch Özbek zum Ausgleich.

Danach war wieder der FCK am Zug. Nach einem Foul an der Strafraumgrenze gab es den zweiten Strafstoß für die "Roten Teufel". Diesmal war es Albert Bunjaku der antrat und zum 2:1 traf. Saarbrücken kam durch den eingewechselten Marcel Sökler (81.) noch zum Ausgleich.

Tore: 0:1 de Wit (50., HE), 1:1 Özbek (60.), 2:1 Bunjaku (FE), Sölkler (81.)


SV Sandhausen - VfB Stuttgart II 0:0

Der erste echte Leistungstest brachte für den Zweitligaaufsteiger SV Sandhausen gegen den Drittligisten VfB Stuttgart II ein gerechtes 0:0 Unentschieden beim VfL Brackenheim. Im Stadion "Am Wiesental" war die Auseinandersetzung vor 450 Besuchern geprägt von taktischer Disziplin, so dass es zwar abwechslungsreich zu ging, die Torchancen auf beiden Seiten jedoch Mangelware blieben.

"Wir ließen, obwohl wir mit zwei Mannschaften spielten, keine Torchancen zu, wobei eine Steigerung in der Offensive sicherlich erforderlich sein wird", so trainer Gerd Dais.

SV Sandhausen: Ischdonat (46. Langer), Schauerte (46. Falkenberg), Pischorn (46. Kittner), Schulz (46. Busch), Achenbach (46. Halfar); Morena (46. Glibo). Fiesser (46. Blacha); Klotz (46. Kniehl), Ulm (46. Tüting), Adler (46. Bäcker), Löning (46. Dorn)