ANZEIGE

Unterhaching - Beim 1. FC Köln ist der Knoten geplatzt. Der Bundesliga-Absteiger feierte in der ersten Runde des DFB-Pokals mit dem 2:1 (2:0) beim Drittligisten SpVgg Unterhaching seinen ersten Saisonsieg.

Thomas Bröker (28., 40.) sorgte mit seinem "Doppelpack" maßgeblich dafür, dass die "Geißböcke" erstmals seit dem 10. März (1:0 gegen Hertha BSC) wieder einen Pflichtspielsieg feiern und dadurch in die nächste Runde einziehen konnten. Dem eingewechselten Andreas Voglsammer (90.) gelang der einzige Treffer für die Hachinger.

Verdienter Sieg für den FC



Nach ereignislosen 25 Minuten setzte Bröker ein erstes Ausrufezeichen, als er nach einer schönen Einzelaktion von der Strafraumgrenze zur Kölner Führung traf. Fünf Minuten vor der Pause nutzte der ehemalige Düsseldorfer vor 7.500 Zuschauern dann eine Unsicherheit in der Abwehr des Drittliga-Spitzenreiters zum 2:0. Bröker hatte bereits beim 1:1 gegen den SV Sandhausen den bislang einzigen Treffer des 1. FC Köln in der Zweitliga-Meisterschaft erzielt.

Mit der klaren Führung im Rücken dominierten die ersatzgeschwächten Gäste nach der Pause das Geschehen recht deutlich und hätten bei einer besseren Chancenverwertung durchaus höher gewinnen können. Die Münchner Vorstädter hatten dem Favoriten nichts mehr entgegenzusetzen.


SpVgg Unterhaching: Riederer - Schwabl, Hofstetter, Drum, Kappelmaier - Yilmaz, Welzmüller (67. Fischer) - Thee, Rohracker - Niederlechner (59. Voglsammer), Bigalke

1. FC Köln: Horn - Brecko, Maroh, Pezzoni, Wimmer - Lehmann, Hector - Royer (82. Tese), Jajalo (64. Strobl), Bröker - Przybylko (64. Ishak)

Schiedsrichter: Frank Willenborg (Osnabrück)

Tore: 0:1 Bröker (28.), 0:2 Bröker (40.), 1:2 Voglsammer (90.)

Zuschauer: 7.500

Gelbe Karten: Drum