ANZEIGE

Bochum - Der VfL Bochum 1848 leiht Michael Ortega für ein Jahr von Bayer Leverkusen aus. Der 21-jährige Mittelfeldspieler aus Kolumbien hatte in der vergangenen Saison sieben Bundesliga-Spiele für die "Werkself" bestritten.

"Mit Michaels Verpflichtung erweitern wir unsere Möglichkeiten in der Offensive noch einmal erheblich. Wir sind sehr froh darüber, dass es uns gelungen ist, ihn zu uns zu holen und wir sind alle überzeugt davon, dass es sowohl für beide Vereine als auch den Spieler selbst eine interessante und sinnvolle Entscheidung ist", so VfL-Sportvorstand Jens Todt.

"Kreativ und dribbelstark"



Bayer Leverkusen war im Sommer 2011 bei der U20-WM auf den offensiven Mittelfeldspieler aufmerksam geworden. Ortega hatte großen Anteil daran, dass die kolumbianische Auswahl im eigenen Land in der Gruppenphase unter anderem Frankreich hinter sich ließ und sich erst im Viertelfinale Mexiko beugen musste. Der Champions-League-Teilnehmer lieh den Kolumbianer für ein Jahr aus. Doch kaum in Deutschland angekommen, musste Ortega erst einmal einen Rückschlag verdauen. Eine Meniskusverletzung setzte ihn fünf Monate außer Gefecht.

Mitte Februar gab er dann beim 4:1 gegen Augsburg sein Bundesliga-Debüt. In den sieben Partien wusste Ortega derart zu überzeugen, dass sich die Verantwortlichen von Bayer Leverkusen dazu entschieden, ihn ein weiteres Jahr auszuleihen, um ihn anschließend Spielpraxis in der 2. Bundesliga sammeln zu lassen. "Er ist ein kreativer, enorm dribbelstarker Spieler", beschreibt VfL-Cheftrainer Andreas Bergmann die Vorzüge des 21-Jährigen, der zudem "über eine feine Technik und ein gutes Auge verfügt. Mit ihm wird unser Angriffsspiel noch variabler."

Michael Ortega freut sich auf das Jahr in Bochum: "Man hat mir erzählt, dass der VfL eine junge und hungrige Mannschaft hat. Hier kann ich mich sicherlich gut entwickeln. Ich will dazu beitragen, dass der Verein besser abschneidet als in der vergangenen Saison." Sein Wunsch ist es, beim VfL mit der Nummer 12 aufzulaufen. "Das ist meine Lieblingsnummer. Ich hoffe, dass die Fans dafür Verständnis haben und weiterhin unser zwölfter Mann sind."