ANZEIGE

Bochum - Im Heimspiel gegen den FC Ingolstadt 04 wird der VfL Bochum 1848 auf vier Spieler verzichten.

Aus disziplinarischen Gründen werden Mirkan Aydin, Zlatko Dedic, Milos Maric und Anthar Yahia für dieses Spiel nicht berücksichtigt. Zudem haben die Profis eine Abmahnung und eine Geldstrafe erhalten. Das gaben der Vereinsvorstand und Cheftrainer Friedhelm Funkel am Freitag, 19. November, bekannt.

"Das Verhalten ist absolut inakzeptabel"

Die vier Spieler waren am Donnerstagabend vor dem Spiel bei Hertha BSC in der Bochumer Innenstadt unterwegs und erst nach dem vereinbarten Zeitpunkt zuhause.

"Das Verhalten ist absolut inakzeptabel. Am nächsten Tag stand um 10 Uhr ein Mannschaftstraining an. Nicht nur, dass sie damit klar gegen die geltenden Regeln verstoßen haben, sie haben auch jegliche Sensibilität für unsere aktuelle sportliche Situation vermissen lassen", betont Sportvorstand Thomas Ernst, der erst nach dem Spiel bei Hertha BSC von dem Vorfall erfahren hatte. "Nur wenn wir alle an einem Strang ziehen und ganz eng zusammenrücken, können wir unser großes Ziel in dieser Saison noch erreichen. Dazu gehören eine professionelle Einstellung und Lebensweise sowie eine hundertprozentige Identifikation."

Neue Chance

In den Gesprächen mit Vorstand und Cheftrainer zeigten sich die vier Spieler in Bezug auf ihr Fehlverhalten einsichtig und haben ausdrücklich versichert, dass dies zum ersten und letzten Mal vorgekommen ist. Somit ist für die sportliche Führung das Thema nach dem Ingolstadt-Spiel erledigt.

Friedhelm Funkel: "Ab Sonntagmorgen um 10 Uhr, wenn die Mannschaft zur nächsten Trainingseinheit zusammenkommt, haben die Spieler wieder die Chance, sich durch Leistung für die Partie gegen Paderborn zu empfehlen." Am Freitag, 26. November, sind die Ostwestfalen ab 18 Uhr im rewirpowerSTADION zu Gast.